Eishockey - Bittere Niederlage für die Pinguin Damen vom EV Königsbrunn

Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Geretsrieder Damen brachte die Niederlage für die Königsbrunner Damen. Trotz guter Laufbereitschaft unterlagen sie im Auswärtsspiel mit 3:5.

Am vergangenen Sonntag trafen die Damen der Königsbrunner Pinguine beim zweiten Auswärtsspiel der Saison auf die Geretsried Arrows. Im offenen Stadion ging der positive Trend des Spiels gleich in Richtung Geretsried, die bereits nach 31 Sekunden durch eine Unachtsamkeit in der Defensive das erste Tor erzielen konnten. Das Spiel wurde läuferisch hauptsächlich von Königsbrunn dominiert, während Geretsried die gefährlicheren Schüsse auf das Tor setzte. Immer wieder scheiterten die Angriffe der Pinguin Damen an der Torfrau der Arrows. S. Eschenlohr war es dann, die in der 13. Minute auf Pass von S. Selzer zum 1:1 mit einem Schlenzer ins obere Eck ausgleichen konnte.

C. Fellner der Arrows war es die im Alleingang ihre Mannschaft mit 2:1 zu Beginn des zweiten Drittels in Führung brachte. Eine zehn Minuten Strafe von M. Bischof und das Fehlen aufgrund von Krankheit von E. Codes brachte die Königsbrunnerinnen etwas aus dem Konzept. Die Reihen mussten umgestellt werden, so dass zwar noch einige Angriffe auf das gegnerische Tor erfolgten, aber der sichere Torabschluss fehlte. Aus Sicht der Königsbrunnerinnen blieb dieses Drittel ohne Torerfolg.

Eine Drittelpause später, und nach einer Ansprache des Trainers H. Dannhorn wachten die Pinguin-Damen auf und erzielten kurz nach dem Anpfiff zum dritten Drittel durch J. Geml auf Pass von S. Hase den Ausgleich zum 2:2. Trotz vier Strafzeiten der Geretsrieder in diesem Drittel gelang es den Königsbrunnerinnen bis kurz vor Ende des Spiels nicht, die Scheibe im gegnerischen Tor zu versenken. Geretsried unterdessen nutze ein Gerangel vor dem Königsbrunner Tor und konnte den Puck an der Torfrau K. Fuchs zum 3:2 vobeischieben. Fünf Minuten vor Schlusspfiff entschloss sich Trainer Dannhorn K. Fuchs aus dem Tor zu nehmen um ein Unentschieden mit sechs Feldspielern zu erspielen. Leider ging das entscheidende Bully vor dem gegnerischen Tor verloren und S. Kruck traf von der Mittellinie ins leere Tor der Königsbrunnerinnen zum 4:2. In den letzten drei Spielminuten sollten noch zwei weitere Tore fallen. J. Geml erzielte den Anschlusstreffer für die Pinguine zum 4:3 in der 59. Minute, aber auch M. Hermann der Arrows war erfolgreich und traf nochmals für Geretsried zum Endstand von 5:3, ebenfalls in der 59. Minute.

Tore:
Geretsried: Hermann Malin (1., 59.), Fellner Christina (24., 45.), Kruck Sabrina (56.)
Königsbrunn: Eschenlohr Selina (13.), Geml Jessica (42., 59.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.