Eine Absage und ein harter Brocken für den EHC

Spielt bisher eine überragende Vorbereitung: Abwehrchef Marc Streicher beim Schlagschuß
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nachdem die Freitagspartie gegen Freising ausfällt, steht nun am Sonntag das Heimspiel gegen die "Nature Boyz" des SC Forst an. Ein echter Härtetest für den EHC, denn bisher konnten die Königsbrunner gegen den Ligakonkurrenten nicht punkten.

Beim ersten Aufeinandertreffen in Peißenberg war Königsbrunn chancenlos gegen Forst, ein überragender Dejan Pungarsek und der insgesamt gut kombinierende Kader siegten hochverdient mit 5:1 über den EHC. Im Rückspiel auf heimischen Eis verlor Königsbunn nur knapp mit 2:3 und hatte durchaus Chancen auf einen Sieg, aber zu viele Strafzeiten vereitelten eine Revanche. In dieser Saison haben die Nature Boyz schon zwei Testspiele hinter sich, das erste verloren sie knapp mit 1:2 gegen die Sharks aus Kempten, das zweite schon deutlich mit 1:12, allerdings gegen den starken Nachbarn und Bayernligisten TSV Peißenberg. Mit dem neuen Trainer Robert Balzarek kommt es am Sonntag ab 18 Uhr zum Aufeinandertreffen mit Königsbrunn. Der EHC hat inzwischen mit seinem ersten Ausfall zu kämpfen, nach seinem Handgelenksbruch aus der Partie gegen Fürstenfeldbruck wird Joshua Römer für mindestens 10 Wochen ausfallen. Königsbrunn kann aber ansonsten auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

EHC-Trainer Erwin Halusa hat die Woche hart trainieren lassen: "Der Saisonstart rückt immer näher, es gibt noch genügend Dinge die wir verbessern müssen. Gegen Forst erwarte ich von Jedem vollen Einsatz."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.