EHC Königsbrunn deklassiert Ulm

Der Ulmer Goalie stand unter Dauerbeschuss!
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Mit dem 11:1 Kantersieg gegen die „Donau Devils“ aus Ulm machte der EHC seine Qualifikation für die Playoffs perfekt. In den beiden Spielen vom Wochenende schossen die Königsbrunner 21 Tore und kassierten dabei lediglich vier Treffer.

Dabei begannen die Gäste aus Ulm die Partie kämpferisch und versuchten sich im Drittel der Königsbrunner festzusetzen. Doch der EHC verteidigte souverän und ließ kaum Chancen zu, auch in Unterzahl hielt die Verteidigung um Markus Kring dicht. Königsbrunn agierte mit allen Blöcken gefährlich vor dem Ulmer Tor. In der zehnten Spielminute eröffnete Hayden Trupp dann den Königsbrunner Torreigen und netzte eiskalt zum 1:0 ein. Nur eine Minute später erhöhte Henning Schütz zum 2:0. Ulm bäumte sich zwar noch kurz auf, doch Königsbrunn spielte konsequent weiter und kam kurz vor Drittelpause noch zum 3.0 durch Dominik Zimmermann. Auch nach der Pause war der EHC die tonangebende Mannschaft, gleich in der 23. Spielminute schoss Pascal Rentel zum 4:0 ein. Und auch das 5:0 ging auf die Kappe von Rentel. Im Gegensatz zum Hinspiel, das noch mit 7:4 verloren wurde, hatten die Gäste nichts zu melden. Alle Königsbrunner Reihen generierten Torchancen und zeigten sich brandgefährlich. Als Belohnung stand es am Ende des zweiten Drittels 9:1, der Ehrentreffer für Ulm fiel in der 33. Spielminute. Auch nach der letzten Spielpause dominierte der EHC das Spiel, Henning Schütz und Dominik Settele schraubten das Ergebnis bis Spielende noch auf 11:1 hoch. Königsbrunn überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, auch der Neuzugang Hayden Trupp überzeugte auf ganzer Linie und zeigte eine überragende Partie. Das Team ließ sich dann noch von den zahlreichen Zuschauern feiern, mit dem Erreichen der Playoffs wurde das Saisonziel frühzeitig erreicht.

Defensiv-Chef und 2. Vorstand Marc Streicher war hocherfreut über den klare Sieg: „Unsere Teamleistung vom Wochenende war überragend, wenn wir so weiter spielen können wir jeden schlagen. Die Verpflichtung von Hyden Trupp war ein Glücksgriff, mit seinem Spiel brachte er die Halle zum Kochen.“

Tore: 1:0 Trupp (Zimmermann) (11.), 2:0 Schütz (Schierghofer) (12.), 3:0 Zimmermann (Trupp) (19.), 4:0 Rentel (Pandel) (23.), 5:0 Rentel (Trupp) (28.), 6:0 Schierghofer (Traxinger) (29.), 7:0 Traxinger (Jänichen) (32.), 7:1 Educate (Lamich) (33.), 8:1 Trupp (Zimmermann) (38.), 9:1 Bertele (Mucha) (40.), 10:1 Schütz (Pandel) (48.), 11:1 Settele (Pandel) (58.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 12 VfE Ulm/Neu-Ulm 24 + 30 Zuschauer: 290
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.