Drei wertvolle Zähler für Königsbrunn

Hans-Jörg Traxinger wurde zum Verteidiger umfunktioniert.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Das Spitzenspiel gegen die „Wölfe“ des EV Bad Wörishofen konnte der EHC Königsbrunn nach einer spannenden Partie mit 5:2 für sich entscheiden. Doch die Gäste machten es den Brunnenstädtern nicht leicht und hatten auch ihre Chancen.

EHC-Coach Erwin Halusa musste für das Spiel auf zwei wichtige Verteidiger verzichten, es galt Robin Pandel und Alexander Strehler zu ersetzen. So wurden die erfahrenen Stürmer Hans-Jörg Traxinger und Alexander Engel in der Defensive eingesetzt. Königsbrunn versuchte von Anfang an druckvoll nach vorne zu spielen und setzte sich im gegnerischen Drittel fest. Doch gleich den ersten Scheibenverlust nutzten die Wölfe und schossen nach 60 Sekunden eiskalt zum 0:1 ein. Der EHC erarbeitete sich weiterhin Torchancen, verpasste es aber diese in Treffer umzusetzen. Wörishofen blieb weiterhin brandgefährlich, auch wenn sich Königsbrunn ein Übergewicht an Möglichkeiten erarbeitete. Erst als die Gäste in Unterzahl gerieten, konnte der EHC durch Henning Schütz zum 1:1 ausgleichen. Gerade mal 20 Sekunden danach netzte Dominik Zimmermann zur 2:1 Führung für Königsbrunn ein. Bis Drittelende fielen keine Treffer mehr. Im zweiten Spielabschnitt hatte Königsbrunn zwar mehr vom Spiel, aber auch die Wölfe zeigten großen Einsatz und erarbeiteten sich Möglichkeiten. In der 31. Spielminute konnten die Gäste ausgleichen, doch gerade mal zwei Minuten später hatte Königsbrunn die passende Antwort parat. Wieder war es Dominik Zimmermann, der von Hayden Trupp in Szene gesetzt wurde und zur erneuten Führung für den EHC einnetzte. Erneut dauerte es keine Minute ehe nun Dominiks Bruder Patrick das 4:2 nachlegte. Nachdem es mit diesem Ergebnis in die Pause ging, versuchten die Wölfe nochmal eine Ergebniskorrektur, doch Königsbrunn blieb konzentriert und agierte clever. Wörishofen konnte in der ganzen Partie kein einziges Überzahlspiel in Tore umsetzen, der EHC verteidigte seine Führung und nutzte10 Minuten vor Spielende eine Strafe der Gäste zum 5:2 Endstand. Königsbrunn war an diesem Abend einfach abgeklärter und siegte verdient gegen kämpferisch starke Gäste aus Bad Wörishofen.

EHC-Coach Erwin Halusa war zufrieden mit seiner Mannschaft „Mit diesem Arbeitssieg haben wir drei wichtige Punkte gegen einen gefährlichen Gegner geholt und sind jetzt hinter Füssen Tabellenzweiter. Leider wurden wieder zu viele Chancen ausgelassen. Nun gilt es weiter mit vollem Einsatz und Konzentration zu spielen, denn am Sonntag wartet die nächste schwierige Aufgabe in Kempten auf uns! “

Tore: 0:1 Brückner (Spegele) (2.), 1:1 Schütz (Mucha) (17.), 1:2 D. Zimmermann (Trupp) (18.), 2:2 Döring (Brückner) (31.), 3:2 D. Zimmermann (Trupp) (33.), 4:2 P. Zimmermann (Mucha) (34.), 5:2 Mucha (Rentel) (51.),

Strafminuten: EHC Königsbrunn 16 EV Bad Wörishofen 12 Zuschauer: 210
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.