Den direkten Konkurrenten weggefegt

Leitete den Erfolg der Königsbrunner ein: Assistent Tim Bertele
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Weiterhin auf Meisterschaftskurs ist der EHC Kònigsbrunn, in der Freitagspartie ließen die Brunnenstädter dem Tabellennachbarn Buchloe keine Chance. Mit 7:0 wurden die Ostallgäuer wieder nach Hause geschickt.

Dabei begann der EHC die Partie unkonzentriert, beide Mannschaften kamen immer wieder zu Chancen. Erst mit dem 1:0 spielten die Königsbrunner routinierter, doch immer wieder ließen sie den Gegner gefährlich vor dem Tor agieren. Das 2:0 fiel dennoch hochverdient, mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause. Ab dem zweiten Drittel hatte der EHC die Partie schließlich unter Kontrolle, mit zwei weiteren Treffern entschieden die Königsbrunner das Mitteldrittel für sich. Im letzten Spielabschnitt ließ der EHC die Zügel nicht locker und dominierte Buchloe nach Belieben. Der Endstand von 7:0 war dann auch in der Höhe verdient, einen sehr guten Einstand feierte Benni Becherer, der in der sehr fair geführten Partie überzeugen konnte.

Assistent Tim Bertele war insgesamt zufrieden: „Wir haben aber wieder viele Möglichkeiten nicht genutzt, da müssen wir besser werden. Wenn wir gegen Lechbruck unsere heutige Leistung abrufen können, werden wir auch weiterhin gewinnen“

Tore: 1:0 Bertele (Pandel) (11.), 2:0 Streicher (16.), 3:0 Becherer (Bertele) (26.), 4:0 Merkle (Bertele) (27.), 5:0 Schütz (Merkle) (49.), 6:0 Schwimmbeck (Späth) (51.), 7:0 Pandel (Traxinger) (58.)
Strafen: Königsbrunn 4 Buchloe 10 Zuschauer: 100



0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.