BHC HERREN: KÄMPFERHERZ WIRD AM ENDE NICHT BELOHNT

Am Samstag, 23.01.2016, waren die Kissinger Herren zu Gast in Königsbrunn. Die zweite Vertretung der KSC’ler konnte einen 36:32 (24:16) Auswärtssieg mit nach Hause nehmen.

Motiviert durch die starke Leistung in Meitingen, wollten die Königsbrunner auch die Hinspiel Niederlage gegen Kissing wettmachen. Doch das funktionierte nicht so wie man sich es vorstellte. Schnell lag die Heimsieben mit 1:5 im Rückstand. Im Angriff fand das BHC Team gegen die gute Kissinger Abwehr keine passenden Lösungen und in der Abwehr war man schlichtweg zu langsam. So kamen die Königsbrunner zwar immer mal wieder heran, doch Kissing spielte souverän und hielt bis zur ersten Auszeit den Abstand konstant auf 7:11. Auch die Auszeit brachte nicht sehr viel, Kissing setzte sich zwar nicht weiter ab, doch eine Aufholjagd stand auch nicht an. Nach der Kissinger Team Time Out, hatte der BHC einen völligen Black Out. Die nächsten sieben Treffer gehörtem dem Gast und so stand es kurz vor dem Pausentee 11:21. Doch ganz geschlagen geben wollte sich die Heimsieben nicht und konnte durch einige Treffer noch auf 16:24 verkürzen.

In der Pause wurde das Angriffs- und auch das Abwehrverhalten kritisiert und es an die Moral appelliert.

Doch auch zu Beginn der zweiten Hälfte war von einer Aufholjagd nicht sehr viel zu erkennen. Kissing gab weiterhin den Ton an und konnte den Vorsprung sogar noch weiter ausbauen (19:30). Zeit für Trainer Michael Hiermeier noch einmal eine Auszeit zu nehmen. Jetzt wurde es langsam besser. Mit vier Toren in Folge konnte man zumindest auf 23:30 verkürzen, ehe durch ein Kissinger Tor die Aufholjagd wieder kurz beendet wurde. Doch der Gast war jetzt verunsichert und wollte mit einer Auszeit den BHC Lauf stoppen. Es waren noch 10 Minuten zu spielen und jetzt brannte die junge Truppe. Über die Spielstände 24:31, 28:33 und 30:33 war man wieder dran und es keimte Hoffnung auf. Die Spieler und auch die Zuschauer gaben alles und versuchten doch noch das Spiel zu drehen. Beim Spielstand von 31:34 waren einige Chancen da, doch entweder hatte man mit der Latte Pech oder der Kissinger Schlussmann konnte gut parieren. Mit dem 31:35 zwei Minuten vor Schluss besiegelten dann die Gäste ihren Sieg der mit 32:36 verdient nach Kissing geht.

Auch wenn die Partie über gut 40 Minuten nicht gut gespielt wurde vom Heimteam aus Königsbrunn, so entschädigen doch die letzten 20 Minuten. Diese waren von Kampf und Wille geprägt. Wir wussten am Saisonstart, dass dies unsere Saison ist, in der wir viel lernen müssen und genau das haben wir heute wieder getan. Die nächsten drei Wochen ist erst einmal Spielpause, bevor es dann gegen den Post SV Augsburg auswärts weitergeht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.