Auswärtssieg gegen favorisierte Wölfe

Hansi Traxinger schoss das 1:0 für den EHC
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Mit einem denkbar knappen 3:2 Auswärtssieg holte der EHC Königsbrunn im ersten Pflichtspiel wichtige Punkte gegen die „Wölfe“ des EV Bad Wörishofen. Dafür reichte eine durchschnittliche Leistung, der Siegeswille entschied das Spiel.

Der EHC trat ohne Arnawa und Pamula an und versuchte von Beginn an das Spiel an sich zu reißen. Schon nach zwei Spielminuten netzte Hansi Traxinger zum 1:0 für den EHC ein. Doch die Gastgeber zeigten sich keineswegs beeindruckt und generierten immer wieder Chancen vor dem Königsbrunner Tor. Doch mit direkten Schüssen war der Königsbrunner Keeper Markus Kring nicht zu bezwingen. Auch Königsbrunn kam immer wieder zu Torchancen, zeigte aber Schwächen im Passspiel. Kurz vor der Pause gab es eine Schrecksekunde als Roman Mucha nach einem Foul erstmal behandelt werden musste, bis Drittelende blieb er zunächst auf der Bank. In der Pause entschied er aber, dass er weitermachen kann. Drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte er sogar zum 2:0, doch die Königsbrunner agierten danach immer noch zu fahrig und nervös, viele Pässe landeten beim Gegner. Aber Wörishofen konnte Keeper Kring nicht überwinden, erst als die Gastgeber in Überzahl spielten, landete der Puck dann doch zum 1:2 im Königsbrunner Tor, mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Der EHC agierte im letzten Spielabschnitt wieder konzentrierter, doch ein Treffer blieb den Königsbrunnern verwehrt. Gut zehn Minuten vor Spielende gab es dann innerhalb gut zwei Minuten vier unnötige Strafzeiten gegen den EHC, die Gastgeber agierten jetzt teilweise in doppelter Überzahl. Und die Wölfe bissen nun zu, gegen drei Königsbrunner erzielte Wörishofen den Ausgleich und konnte danach noch weiter in Überzahl spielen. Doch der EHC überstand auch diese letzten Sekunden schadlos, den Königsbrunnern war anzumerken dass sie unbedingt siegen wollten. Keine zwei Minuten später war es dann Sebastian Balleis, der den zahlreich angereisten Anhang jubeln lies, mit dem 3:2 sorgte er für den Endstand. Denn auch die Schlussoffensive der Wölfe blieb erfolglos, der EHC holte sich so im ersten Punktspiel den ersten Sieg.

EHC-Coach Erwin Halusa ist froh über den knappen Erfolg: „Die drei Punkte sind wichtig für das Selbstbewusstsein, wir haben uns den Sieg erkämpft. Doch in der Liga sind alle Mannschaften auf Augenhöhe, wir müssen uns in den nächsten Partien unbedingt steigern!“

Tore: 0:1 Traxinger (Bertele) (2.), 0:2 Mucha (Schierghofer) (24.), 1:2 Brückner (Münch) (35.), 2:2 Münch (52.), 2:3 Balleis S. (Zimmermann) (54.)

Strafminuten: EV Bad Wörishofen 14 EHC Königsbrunn 14 Zuschauer: 67
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.