Aufschlag und Sicherheit im Fokus

Die meisten der Teilnehmer waren schon in den letzten Jahren beim Trainingslager dabei.
Königsbrunn: PSV-Halle |

Seit vielen Jahren organisiert die Jugendleiterin Katharina Fürst nun schon das Tischtennis-Trainingslager des Polizei SV Königsbrunn in der eigenen Halle. Die über 20 Teilnehmer, darunter auch einige Gäste von Nachbarvereinen profitierten auch dieses Jahr wieder von der guten Organisation. Diese reichte von der flexiblen Buchung einzelner Einheiten über Übernachtungsmöglichkeiten in der Halle und anschließendem Frühstück bis zum gemeinsamen Grillabend.

In insgesamt fünf Einheiten à zwei Stunden baute das Trainerteam des tt-xpert mit Martin Lodner und Florian Kaindl auf den bisherigen Kenntnissen der Spieler aus den letzten Jahren auf. Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützte Christian Brozatis vom Polizei SV Königsbrunn die beiden Trainer mit wichtigen Informationen über die Stärken und die ausbaufähigen Schwächen der Spieler.

Martin Lodner sprach die Bedeutung des Aufschlags für den Spielverlauf und auch die (De-) Motivation des Gegners an. „Das ist der einzige Schlag, der völlig unabhängig vom Gegner ist“, betonte er. Deshalb gab es gezielte Aufschlagübungen und -techniken in zwei der Einheiten. Eine neue Idee hatten die beiden Trainer aus dem Trainingslager in Kroatien mitgebracht. Zu Beginn jeder Einheit wurde nun nicht nur gedehnt, warmgelaufen und individuell eingespielt sondern gezielt der Vorhandtopspin von allen Positionen geübt. Dadurch bekamen die Teilnehmer aus allen Altersklassen Routine und Sicherheit bei diesem wichtigem Angriffsschlag.

Technik und Schnelligkeit am Balleimer

Zur Verbesserung der Technik und der Schnelligkeit gaben die Teilnehmer am Balleimer bei Florian Kaindl 30 Minuten alles. Hier lag der Fokus neben Topspins auch auf unregelmäßigen Übungen und eine schnelle und überlegte Reaktion. Auch in der großen Gruppe gab es mehrere Übungen bei denen einer der beiden Trainingspartner die Richtung vorgab und der Gegner spontan und schnell auf die Rückschläge reagieren musste. Diese Situationen kamen bei den Spielern gut an, da sie in Punktspielen gut umgesetzt werden können.
Trotz des nassen Grillfests und der Erschöpfung am Ende des Wochenendes war die Begeisterung für ein Trainingslager groß und so bleibt zu hoffen, dass es auch im nächsten Jahr wieder in gewohnter Umgebung stattfindet.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 06.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.