Antonia Wetsch auf dem Podest bei Schwäbischem Ranglistenturnier

1
Antonia Wetsch (ganz links) freut sich über ihren zweiten Platz beim Bezirksranglistenturnier in der eigenen Halle.
Königsbrunn: PSV-Halle | Beim 1. Tischtennis-Bezirksranglistenturnier Schwaben der Jugend und Schüler A/B/C waren die Mädchen des Polizei SV Königsbrunn in ihrer eigenen Halle vorne mit dabei. Nina Ballis spielte zum ersten Mal mit den älteren Mädchen bei den Schülerinnen B und belegte gleich den fünften Platz. Boning Wang erreichte in ihrem letzten Jugendjahr Platz vier. Die jüngste war gleichzeitig die Erfolgreichste: Antonia Wetsch sicherte sich in der Klasse Schülerinnen C den 2. Platz.

Auf Kreisebene dominierten die Jungen. Beim 2. Kreisranglistenturnier der Schüler A und C in Kissing erreichten Benjamin Ballis und Sascha Weber (beide Schüler C) die ersten beiden Plätze. Damit konnten sie sich für das Bezirksbereichsranglistenturnier qualifizieren.
Wegen geringer Teilnahme spielten sie beide in den Vorgruppen der Schüler A mit. Obwohl die Gegner bis zu 5 Jahre älter waren, konnte Benjamin Ballis drei Spiele für sich entscheiden und hätte theoretisch in die Endrunde der Schüler A einziehen können.

Auch die Damen des Polizei SV Königsbrunn begeisterten auf Kreisebene. Die ersten drei Plätze der Damen-B-Klasse waren fest in PSV-Hand. Siegerin wurde die Jugendleiterin Katharina Fürst vor der Jugendspielerin Boning Wang und der stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Andrea Gaurieder. Bei den Damen der C-Klasse zeigte die Jugendspielerin Stefanie Weiser, die diese Saison sowohl bei den Jungen als auch bei den Damen mitspielte, ihr Können. Sie wurde Erste und qualifizierte sich damit ebenfalls für das Bezirksbereichsranglistenturnier.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.