Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger auf Visitation im Gymnasium Königsbrunn

Podiumsdiskussion; von li.: Maximilian Hauer Q12, Dr. Dr. Anton Losinger, Simon Windt Q12
Der Begriff der Visitation mag antiquiert klingen, die Angelegenheit, um die es dabei geht, ist es aber sicher nicht.

Alle fünf Jahre besucht der Bischof einer Diözese, einer seiner Weihbischöfe oder ein von ihm bestellter Vertreter die Pfarrgemeinden seiner Diözese. Der „Visitator“ will sich dabei einen Eindruck vom Pfarreileben verschaffen, Einrichtungen der Pfarrei und solche, die im Austausch mit der Pfarrgemeinde stehen, besuchen und mit den Menschen in Kontakt kommen, die in diesen Einrichtungen leben und arbeiten.

In diesem Zusammenhang durften die Schulleiterin, Frau Eva Focht-Schmidt, die Fachbetreuerin für Katholische Religionslehre, Frau Michaela Christa, sowie die Religionslehrkräfte am 09.10.2015 Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger willkommen heißen und ihm ihre Schule, das Gymnasium Königbrunn, und vor allem die Schulpastoral vorstellen – eine für den Bischof vertraute Welt, der lange das Amt des Schulbischofs in der Diözese inne hatte.

In den beiden Stunden seines Besuches konnte der Bischof im Meditationsraum an einem Taizégebet teilnehmen. Dieses ist von Schülerinnen und Schülern vorbereitet und gestaltet worden, die die jährlichen Taizéfahrten der Schule miterlebt haben; so konnten sie sich anschließend mit Dr. Dr. Losinger über ihre Erfahrungen in Taizé austauschen. Auch ließ sich der Weihbischof über die Entstehung und die Konzeption des Mediationsraumes sowie über das Lehrer-Raum-Prinzip und seine Vorteile informieren und unterhielt sich mit der Schulleiterin und den Religionslehrkräften der Schule über die aktuelle Situation des Religionsunterrichts.

Den Abschluss seines Besuches bildete ein Gespräch des Bischofs mit den Schülern und Schülerinnen der Q 12 in seiner besonderen Funktion als Mitglied des Deutschen Ethikrates, dem Weihbischof Dr. Dr. Losinger seit 2005 angehört. Der Ethikrat berät den Deutschen Bundestag in schwierigen ethischen Fragestellungen, so etwa in der Bewertung neuer Forschungsmethoden der Gentechnik. Hierbei konnten Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Lehrkräfte an dem immensen Wissen des Bischofs über diesen Themenkreis und am aktuellen Diskussionsstand teilhaben.

Weihbischof Losinger berichtete auch über das Thema, das den Ethikrat zurzeit am intensivsten beschäftigt: Big Data. Über jeden Menschen bestehen weltweit inzwischen täglich wachsende Datenmengen, was die immer dringender werdende Frage aufwirft, welche Chancen, aber auch welche (ethischen) Probleme sich daraus ergeben werden.

Für dieses beindruckende Gespräch sowie für den Besuch möchten wir Weihbischof Dr. Dr. Losinger herzlich danken.

Fachschaft Religion
Andrea Weber
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 07.11.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.