Vortrag an der Christophorus-Schule: Menschenwürde und Scham

Schule wird heute vor allem durch Scham und Beschämung blockiert. Gelingendes Lehren und Lernen erfordern eine Kultur der Anerkennung und die Aufarbeitung der eigenen Scham-Geschichte. Mit diesem Thema beschäftigten sich die Lehrkräfte der Christophorus-Schule am letzten Donnerstag an ihrer Schule.

Dr. Stephan Marks aus Freiburg, Sozialwissenschaftler und Lehrerfortbilder, hielt einen sehr spannenden Vortrag für die Mitarbeiter der Schule sowie für die dazugehörigen Partnerschulen. Die Würde des Menschen zu achten, bedeutet vermeidbare Scham zu ersparen. Die bedeutet im schulischen Alltag: Einen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Anerkennung, Schutz und Zugehörigkeit sowie Integrität erfahren werden kann. Schule sollte diese Prinzipien beachten und sich für eine Kultur der Anerkennung einsetzen.

Die Christophorus-Schule ist es ein Anliegen, zusammen mit ihren Schülern, Eltern und Lehrkräften, diesen Prinzipien im Alltag gerecht zu werden und diese zu leben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.