Marie-Luise Nikuta hatte Hirnblutung

Marie-Luise Nikuta beim Karnevalszug in Merheim
Köln: Mauenheim | Kurz vor Weihnachten gab es “keine schöne Bescherung” für Marie-Luise Nikuta, unserer kölschen Grande Dame in blau. Die Queen des Mottoliedes hatte Donnerstag Nacht Hirnblutungen und folgte ihrem eigenen Impuls, der sie ins Krankenhaus Nippes fahren ließ. Bedingt durch ihre starken Kopfschmerzen hatte sie sich ein Taxi gerufen und die Ärzte aus dem Nippeser St.Vinzenz Hospital, verwiesen sie recht schnell an die Uni Kliniken in Lindenthal. Diese machten eine Not OP und konnten die Blutung stoppen. Die mittlerweile 75 jährige Mauenheimerin Marie-Luise wird sich nun erst einmal gründlich erholen, damit sie auch in den nächsten Jahren noch das Mottolied für die Kölner Karnevals Sessionen schreiben kann und diverse Karnevalszüge, sowie die CSD Paraden in Köln mit ihrer Anwesenheit verschönern kann. Fast keine der großen Kölner Karnevalssitzungen findet ohne Marie-Luise Nikuta statt und so soll es auch in Zukunft bleiben. Marie-Lusie ist festen Willens wieder ganz gesund zu werden und würde auch auf die anstehenden Auftritte verzichten, damit längerfristig noch mit ihr zu rechnen ist. Marie-Luise ist eine resolute und großartige alte Dame, die ich nun schon mehrmals getroffen habe, lebt sie doch in unmittelbarer Nähe meiner Schwiegermama.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.