Empfindungen

Gewissenhaft jedoch dabei menschlich

Wenn das Amt, dass man ausübt,
Menschlichkeit, niemals betrübt,
Wenn Macht und Entscheidungskraft,
Leiden lindert und Mut schafft,
Wenn die Gunst sich nun erweist
Und Gerechtigkeit beweist,
Wenn man achtsam trennen kann,
Lüge, Wahrheit und sodann,
Die Gemüter sanft berührt,
Sodass man die Wärme spürt,
Wenn der Mensch, der davor steht,
Zuversichtlich, wieder geht,
Weil Vorschrift und Sachlichkeit,
Sich vereint mit Herzlichkeit,
Wenn das Tagewerk beschieden
Ist und ist man noch zufrieden,
Dann, war das Gewissen rein,
Dies beruhigt ja ungemein,
Sorglos, schlafend, unbedacht,
Bis der neue Tag erwacht.

Luigi Aletto
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.