Hauptanziehungspunkt auf der Insel Poel: Der Hafen von Kirchdorf

Kirchdorf liegt am Ende des Kirchsees, einer Bucht der Ostsee, und ist der Hauptort der Insel. Der Kirchsee, etwa drei Kilometer lang und meist weniger als zwei Meter tief, ist eine tief in die Insel einschneidende Bucht. Foto: Helmut Kuzina
Insel Poel: Kirchdorf | Für Besucher der Insel Poel ist der Hafen von Kirchdorf ein Hauptanziehungspunkt. Gleich hinter dem Hafen, der Fischern und Gastliegern vorbehalten ist, überragt der 47 m hohe Turm der Inselkirche die Wallanlagen und daneben sind noch Reste des alten Schlosswalls auszumachen.

Viele Freizeitkapitäne haben mit ihren Booten im Hafen von Kirchdorf festgemacht. Die Liegeplätze an den Steganlagen der Gemeinde sowie des Segelclubs sind ziemlich dicht belegt. Wassersporttouristen versuchen bei dem herrlichen Sommerwetter den einen oder anderen Liegeplatz auch an der Sportbootanlage in Niendorf (gegenüber von Kirchdorf) zu bekommen.

Bereits am Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine regelmäßige Schiffsverbindung von Wismar zur Insel Poel. Von 1920 bis 1957 fuhr der Dampfer "Insel Poel" (gebaut 1910 in Neustrelitz als "Graf von Ziethen") auf dieser Strecke. Wegen eines Kessel- und Maschinenschadens wurde er dann allerdings "der Einfachheit halber" an Ort und Stelle versenkt und liegt dort als Wrack knapp östlich der Steganlage des Segelclubs Insel Poel.

August 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.