100 Prozent Medaillenausbeute durch Münsinger Judoka

  Ingolstadt: Sporthalle |

Judoverein Ammerland- Münsing holt sieben Medaillen beim Ranglistenturnier in Ingolstadt


Mit einem jungen und starken Team trat der Judoverein Ammerland-Münsing beim zweiten oberbayrischen Ranglistenturnier in Ingolstadt an. Bei den männlichen jugendlichen U15 starteten Luis Schmidt (-40kg), Bernhard Schaubmar (-43kg) und David Bogenberger (-46kg). In der U18 war Sebastian Lehn (-60kg) am Start, und Peter Will kämpfte in der U21 (- 73kg).
Für die Damen traten Franziska Schaubmar (-57kg, U15) und Tamira Wrabel (-70kg, U18) an.
David Bogenberger erreichte in einem Sechserpool mit 5 weiteren Judoka mit drei hart erkämpften Siegen und zwei Niederlagen seinem ersten Jahr in der U15 einen beachtlichen dritten Platz. Bernhard Schaubmar konnte die beiden ersten Kämpfe für sich entscheiden und hatte er sich damit für das Halbfinale qualifiziert. Bis 9 Sekunden vor Schluss lag er dort gegen Adrian Frauenlob aus Teisendorf zurück, als ihm der umjubelte Wurf zum Ippon gelang. Im Finale traf er auf Moritz Rost (Ingolstadt), der ihn leider auf den zweiten Platz warf.
Ohne Niederlage setzte sich Luis Schmidt gegen drei Gegner im Pool durch und auch das Halbfinale gegen Giuliano Capriati aus Ingolstadt gewann er mit einem schönen Ippon. Im Finale traf er auf seinen ewigen Rivalen Patrick Weisser vom TuS Bad Aibling. In einem ausgeglichenen Kampf hatte er leider heute nicht das Glück auf seiner Seite. Eine nicht gegebene Wertung und eine kleine Strafe bedeuteten Platz 2 für ihn.
Sebastian Lehn durchlebte in seinen Kämpfen abwechselnd Höhen und Tiefen. Am Ende des Wettkampfs standen drei Siege zwei Niederlagen gegenüber. Damit erkämpfte er sich in einer starken Konkurrenz die Bronzemedaille. Peter Will verlor seinen einzigen Kampf gegen Pöckl (Lenggries) durch einen Ippon-Wurf, landete dadurch aber ebenfalls auf Platz zwei in seinem ersten Jahr in der U21.
Tamira Wrabel verlor ihren ersten, engagiert geführten Kampf durch einen schönen Wurf von Veronika Grünwalder aus Lenggries. Den zweiten Kampf gewann sie dann durch zwei schöne Würfe und kam damit auch zu ihrem Erfolgserlebnis und zur Silbermedaille.
Franziska Schaubmar startete in ihrer Gewichtsklasse gegen 7 Gegnerinnen. Die Poolrunde überstand sie ohne Niederlage mit drei Ippons durch Würfe oder Haltegriff. Im Halbfinale setzte sie sich gegen Johanna Bloehs aus Ingolstadt mit einem weiteren Ipponwurf durch. Im Finale erwies sich Esther Ringler aus Gröbenzell als sehr hartnäckig und Franziska geriet durch zwei kleine Strafen wegen Sperrens sogar in Rückstand, bevor sie mit einer starken Seoi-Nage-Technik den Sieg und die Goldmedaille für sich beanspruchen konnte.
Insgesamt beendete der JVAM das Turnier mit einer stolzen Bilanz. Die sieben Teilnehmer brachten 2x Bronze, 4 x Silber und eine Goldmedaille mit an den Starnberger See. Franziska Schaubmar erhielt für ihre gezeigten Leistungen zusätzlich den Technikerpreis der FU15. Luis Schmidt, Bernhard Schaubmar, Franziska Schaubmar und Tamira Wrabel wurden aufgrund ihrer gezeigten Leistungen vom Bezirkstrainer Uwe Henze ,auf den Vorbereitungslehrgang für Bayernpokal bzw. Rene-de-Smet Pokal eingeladen. Trainer und Betreuer waren sichtlich stolz und zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.