Gerüstteile drohen abzustürzen

Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr rückte am Dienstagmorgen aus, um lockere Baugerüstteile die abzustürzen drohten, zu entfernen.

Bereits seit einigen Tagen warnen die Wetterdienste vor starken Wind- und Sturmböen, teilweise wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 km/h (Bft 9) erreicht.
Vermutlich dadurch lösten sich einige Teile eines Baugerüstes an einem Mehrfamilienhaus am Südring in Harkenbleck und waren dadurch locker oder verkeilt. Mehrere Teile drohten abzustürzen und bei weiterem Wind auf die Straße getragen zu werden, wo Fußgänger und Autos hätten getroffen werden können.

Um 09:13 Uhr (23.12.2014) wurde die Freiwillige Feuerwehr Harkenbleck und die Polizei alarmiert.
Die Feuerwehr traf mit 15 Einsatzkräften in zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle ein.
Nach kurzer Erkundung und Absprache mit der Polizei wurde über die Leitstelle die Gerüstbaufirma verständigt. Diese konnte aber nicht in kürzerer Zeit vor Ort sein, sodass gemeinsam mit der Leitstelle entschieden wurde, die Teile, die abzustürzen drohten, zu entfernen. Das Baugerüst selbst war stabil und der abflauende Wind ermöglichte es, das Gerüst zu besteigen um die lockeren Teile herunterzuholen.
Das zweite Fahrzeug (Mannschaftstransportwagen) konnte wieder einrücken, da genügend Einsatzkräfte vor Ort waren.

Mit der Steckleiter erreichten die Feuerwehrkräfte über die Garage das Baugerüst und konnten so die Teile, von denen eine Gefahr ausging, entfernen.
Abschließend wurde das Baugerüst mit Absperrband gesperrt. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die akute Gefahr beseitigt.
Die Baugerüstfirma kümmert sich um einen zügigen Abbau des Gerüstes.

Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Harkenbleck mit 15 Kräften in zwei Fahrzeugen und zwei Polizisten in einem Fahrzeug.

Text und Fotos:
Lennart Fieguth
Stellv. Stadtfeuerwehrsprecher,
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.