1800 Hände für ein Halleluja - Lebensfreude pur: Die Sporthalle der LWS bebt

Hannover: Ludwig-Windthorst-Schule | In der Sporthalle der Ludwig-Windthorst-Schule war schon viel los, aber es waren selten so viele Personen dort: 900 Kinder aus den fünf Grundschulen des katholischen Schulverbunde füllten die Halle mit Gesang und Aktion. 900 Hände für ein Halleluja will die HAZ gesehen haben; Marie Kleine von der Pressestelle der Katholischen Region Hannover titelt „ Lebensfreude pur“
Mit einem laut geschmetterten Halleluja füllten die rund 900 Grundschulschüler die Turnhalle der Ludwig- Windthorst- Schule mit ihrer Lebensfreude aus.
900 Grundschulkinder aus Hannover haben sich heute getroffen, um zusammen ein „Halleluja mit Händen und Füßen“ zu singen. Die Aktion ist der Beitrag der katholischen Grundschulen im Bistum zum 1200- jährigen Bistumsjubiläum des Bistums Hildesheim.
Die 900 Kinder kamen aus insgesamt fünf Grundschulen in Stadt und Land Hannover und versammelten sich in der Turnhalle der Ludwig- Windthorst- Schule Hannover, um miteinander ein heiliges Experiment zu wagen: Sie sangen zuvor eingeübte Lieder und machten dazu passende, einstudierte Bewegungen. Das nach dem gleichnamigen Experiment benannte eigens für diesen Anlass komponierte Lied „Halleluja mit Händen und Füßen“ war dabei der Renner unter den Kindern: Es wurde geklatscht, geschrien, gehopst und natürlich gesungen, was das Zeug hielt. Und tatsächlich gelang es mithilfe einer ebenfalls eigens für diesen Anlass zusammengestellten Band, dass Melodien und Liedtexte erkennbar blieben.
Ziel der Aktion war es, dass die Kinder lernen, dass Gott mit allen Sinnen – also auch im Tanz, in Mimik und Gestik – erlebt und gelobt werden kann. Dafür kamen die rund 900 Kinder von den Grundschulen für Schüler katholischen Bekenntnisses, die dem Schulverbund der Katholischen Kirche in der Region Hannover angehören: die Eichendorffschule in Hannover- Linden, die Kardinal- Galen- Schule in Hannover- Misburg, die St. Bernward Schule in Lehrte, die Kardinal- Bertram- Schule in Döhren und die Bonifatiusschule in Hannover- Mitte.
Doch mit diesem einen Auftritt ist das Projekt „Halleluja mit Händen und Füßen“ noch nicht vorbei: Einige der Schüler, nämlich 300 von ihnen, werden wenige Wochen später, am Freitag, den 08. 05. 2015, um 16:00 Uhr ihren zweiten großen Auftritt haben und die eingeübten Stücke auf den Stufen der Basilika St. Clemens in einer Lied- Gottes- Feier mit Propst Martin Tenge aufführen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.