St. Ursula lud zum Herbstbasar

In vielen Klassenzimmern gab es etwas zu stöbern und zu kaufen.
Hannover: Südstadt | Kunsthandwerk und schöne Dinge: Am heutigen Sonnabend (7. November) verwandelten sich die Klassenräume der Südstädter St. Ursula-Schule in einen Basar. Überall lockten Stände und es gab zwischen Taschen, Mützen und Schmuck allerlei zu stöbern und erste Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Es ist eine schöne Tradition; schon seit sechs Jahren lädt das Gymnasium in katholischer Trägerschaft an der Simrockstraße regelmäßig zu einem Herbstbasar. Herbstlich war zwar nur das viele Laub auf den Gehwegen draußen vor der Tür, die Temperaturen dagegen eher frühlingshaft mild. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Spaß und Unterhaltung kamen ebenfalls nicht zu kurz: Schüler und mitgebrachte kleinere Geschwister oder Freunde konnten sich im Kunstraum selbst kreativ betätigen. Auf dem Schulhof brutzelten Würste auf einem Rost, der kommende Abiturjahrgang verkaufte leckere Kürbissuppe und auch ein dank Elternspenden reichhaltiges Kuchenbüffet sorgten dafür, dass niemand hungrig blieb.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.