Funkenmariechen, Büttenreden und ein Heiratsantrag auf offener Bühne

Mit dem Koboldtanz wurde die Aktivengarde Niedersachsenmeister.
 
Das hannoversche Prinzenpaar besuchte die Eugenesen.
Hannover: Wülfel | Das stand nicht auf dem Programm des Abends: Zwischen Funkenmariechen und Büttenredner betrat der Regionsabgeordneter und Schatzmeister der Karnevalsgesellschaft Eugenesen Alaaf, Sascha Glade, die Bühne und bat Elferratsmitglied Claudia Fischer zu sich herunter. Dann griff er in die Tasche seines Jacketts, holte einen Ring heraus, kniete vor ihr nieder und machte der Dame seines Herzens einen Heiratsantrag. Dieses Ereignis war unzweifelhaft der überraschende Höhepunkt des gestrigen Abends im Hanger No. 5 in Wülfel. Und der war an karnevalistischen Höhepunkten selbst auch nicht gerade arm. Immerhin zeigten mehrere Landesmeister dem begeisterten Publikum ihr Können im karnevalistischen Tanz.

Über vier Stunden ging das Programm in der vollbesetzten Halle an der Völgerstraße. Für standhafte Karnevalisten war dann aber noch lange nicht Schluss. Anschließend bat Eugenesen-Präsident Rolf Ballreich zur Party und gab die Tanzfläche frei. Zuvor waren 26 Programmpunkten kurzweilig am Publikum vorbeigezogen. Die Gäste quittierten die eine oder andere Vorführung nicht nur mit starken Beifall, sondern auch mit einer „Rakete“ (mit den Händen trommeln, mit den Füße trampeln und dann die Hände hochwerfen). Bei einigen Karnevalsschlagern (Sänger: Franziska Hoppe, Sina Rau, Matthias Kellner und – von der HFG – Dominik Glaser) wurde nicht nur untergehakt, sondern zum Teil auch auf den Stühlen getanzt oder in einer großen Polonäse durch die Tischreihen gezogen. Die Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf schunkelte ebenso mit wie Hannovers 1. Bürgermeister Thomas Herrmann sowie Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner und ihre Stellvertreterin Claudia Meier. Daneben begrüßte Rolf Ballreich aus dem Bereich der Politik noch mehrere Regionsabgeordnete und zwei Bezirksratsmitglieder. Beschwingt feierte das Hannoversche Prinzenpaar ebenfalls mit den Eugenesen in die Nacht. Seine Tollität Prinz Philipp I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Sara I. vom Döhrener Karnevalsverein HFG verfolgten das Programm bis zum Schluss. Prinz Philipp gesellte sich sogar zum Männerballett auf die Bühne und tanzte „Miss Waikiki“ mit.

Alle Mitwirkenden namentlich zu nennen, würde hier den Rahmen des Beitrags sprengen. Beschränken wir uns auf die Niedersachsenmeister der Mittelfelder Karnevalsgesellschaft, die an diesem Abend bewiesen, ihre Titel zu Recht zu tragen. Lilly Ebbecke wirbelte als Mariechen über die Bühne, das Tanzpaar Maja Beschenboßel und Julian Ebbecke holten sich nicht nur den Landesmeistertitel, sie qualifizierten sich auch auf dem 9. Platz der Deutschen Meisterschaften. Die Prinzenehrengarde zeigte ihren Koboldtanz „Alle bunten Dinge sind 4“, mit dem sie sich ebenfalls den Niedersachsenmeistertitel holte. Aber nicht nur Meister, der Nachwuchs hatte ebenfalls seine Chance. Zum ersten Mal allein in die Bütt trat die zehnjährige Tabea Bunduls und erzählte von ihrem Wunsch, „einmal Prinzessin“ zu sein. Da kamen die Männer im Saal und im Elferrat gar nicht gut bei weg. Ehrungen durften an diesem Abend ebenfalls nicht fehlen. Martin Weber, Vizepräsident der Niedersächsischen Karnevalisten, zeichnete den Eugenesen-Zeremonienmeister Stefan Kristof für seine Verdienste um das karnevalistische Brauchtum aus. Ach ja: Claudia Fischer hat natürlich ihrem Sascha ein „Ja“ gehaucht.
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
2
2
2
2
2
2
1
1
2
1
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
77.867
Ali Kocaman aus Donauwörth | 24.01.2016 | 20:30  
2.868
Arnim Wegner aus Langenhagen | 30.01.2016 | 11:27  
18.755
Katja Woidtke aus Langenhagen | 07.02.2016 | 12:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.