Die Proben haben begonnen: Bald gibt es Streifzüge durch den deutschen Humor

Das Südstädter Komöd'chen probt die neue Produktion.
Hannover: Döhren | Heinz Erhardt, Peter Frankenfeld, Wilhelm Busch: diese drei Herren – und noch einige mehr – standen Pate bei der neuen Inszenierung des Amateurtheaters „Südstädter Komöd’chen“.

“Streifzüge durch den deutschen Humor“ nennt sich die neueste Produktion der Theatertruppe. Da gibt es Werke von Erich Kestner und Ringelnatz, die „G-Geschichte von Heinz Erhardt kommt auf die Bühne zurück, ebenso wie Peter Frankenfelds berühmter Telefonsketch. Und auch einige selbstgeschriebene Szenen sind mit dabei. Noch wird eifrig in den Räumen des Freizeitheims Döhren geprobt. Aber am 31. Oktober ist schon Premiere. Dann hebt sich um 20 Uhr erstmals der Vorhang im Saal des Freizeitheims. Eine weitere Abendvorstellung gibt es am Freitag, den 06. November, ebenfalls um 20 Uhr; außerdem werden drei Nachmittagsaufführungen jeweils ab 15 Uhr an den Sonntagen 1. und 8. November sowie am Sonnabend, den 7. November angeboten. An den Nachmittagen steht auch ein Kaffee- und Kuchengedeck bereit (3 Euro). Karten (10 €, ermäßigt 8 Euro) gibt es exklusiv bei Suat Kaya Schreibwaren, Hildesheimer Straße 268 oder an der Abendkasse (hier können HannoverAktivPass-Inhaber Karten für die Hälfte bekommen).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.