Damals in Mittelfeld: Als die Eugenesen zweimal elf Jahre feierten

Mariechentanz in der Stadtsparkasse Hannover am Lehrter Platz.
Hannover: Mittelfeld | Das närrische Treiben der Karnevalssession 1984/85 machte damals auch vor den Toren der Mittelfelder Stadtsparkasse nicht halt. Mitte Januar 1985 feierte hier die Karnevalsgemeinschaft Eugenesen Alaaf mit eine kleinen Ausstellung in der Schalterhalle ihren 22. Geburtstag. In zwei Vitrinen war rund einen Monat lang allerlei ausgestellt, was einen richtigen Narren ausmacht. Karnevalsorden und Kappen, Kostüme und eine Elferratsmütze aus dem Jahr 1963. Die erste Mariechenuniform des Vereins von 1962 war ebenso zu sehen wie ein – aus alten Herrenhüten fabrizierter – Dreispitz mit Lockenperücke. Ehrenpräsident Eduard Wolf musste sogar sein Zepter herausrücken, das für die Ausstellung zwischen Ordensketten und Tanzstiefeln seinen würdigen Platz fand.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder. Heute geht es um die Jubiläumsausstellung der Eugenesen im Januar 1985.

Eröffnet wurde die närrische Rückschau auf zweimal elf Jahre mit zünftigen Karnevalstänzen des damals neunjährigen Kindermariechens Alexandra Schröder sowie des Kindertanzpaares Nicole Wilkens (seinerzeit 12) und Markus Funk (15). Anschließend verteilten die Mittelfelder Narren Orden, Ehrennadeln und Küsschen an den Geschäftsstellenleiter und den Gebietsdirektor der Sparkasse, die die Ausstellung ermöglicht hatten.

Der Karnevalsverein wurde am 11. November 1962 in der einstigen Gaststätte Sonnenwende gegründet. 25 frischgebackene Narren wählten Eduard Wolf zu ihrem obersten Präsidenten, der unter dem Ruf „Messetürme wackeln bei Eugenesen Alaaf“ den Verein 20 Jahr lang leiten sollte. 1983 löste Herbert Wildhagen dann Wolf an der Spitze der Karnevalsgesellschaft ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.