Hannovers City wurde bei der Féte de la Musique zu einer riesigen Bühne – Die Döhrener Leinepiraten waren mit dabei

Die Leinepiraten waren mit dabei.
Hannover: Mitte | Ab heute Nachmittag (21. Juni) verwandelte sich die Innenstadt von Hannover in einen riesigen Konzersaal. Fast an jeder Ecke stand entweder eine Bühne oder Musikgruppen platzierten sich einfach so auf dem Bürgersteig und zeigten, was sie drauf hatten. Da hatten die üblichen „normalen“ Straßenmusiker keine Chance mehr gegen anzuspielen. Hannover feierte die „Féte de la Musique“. Und weil die Landeshauptstadt ja den Titel „UNESCO-City of Music“ trägt, stellten die Organisatoren wieder allerhand auf die Beine. Es gab Songs und Lieder fast jedweder Musikrichtung; von der Amateurband bis hin zu semiprofessionellen Musikern war alles vertreten. Aus Döhren mit dabei: Die Leinepiraten. Sie besangen unter anderem die Vorzüge hannoverscher Girls. Die Leinepiraten sind aus der Döhrener Funkenartillerie Blau-Weiß heraus entstanden.

Im K-Punkt an der Grupenstraße sollte eigentlich zum Schluss ein Saxophonquartett auftreten. Die vier Musiker hatten jedoch kurzfristig abgesagt und Kevin sprang mit seiner Gitarre ein. Die Zuhörer waren begeistert und dem Sänger blieben nur deshalb noch mehr Zugaben erspart, weil der Treffpunkt an der Grupenstraße Feierabend machte und seine Türen schloss.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.