Wenn es Abend wird im Berggarten Herrenhausen...

Abends im Berggarten: Herbstanemonen blühen im zarten Weiß (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Berggarten Herrenhausen |

...dann nimmt uns eine ganz besondere Stimmung gefangen. Wenn die Besucherströme längst auf dem Weg nach Hause sind und das letzte Tageslicht sanft auf Blumen, Gräser und Bäume fällt, dann schalten wir automatisch einen Gang herunter und genießen. Selbst das Fotografieren gerät dann etwas in Vergessenheit, denn wir wollen mit allen Sinnen den Moment festhalten - nicht auf der Speicherkarte, sondern nur für uns in unseren Erinnerungen. Ein paar Erinnerungsstützen habe ich aber trotzdem von unserem letzten Besuch im Berggarten Herrenhausen mitgebracht.

Eigentlich hatten wir dieses Mal nach langer Zeit wieder einen Besuch im Großen Garten geplant, aber durch eine private Veranstaltung dort waren einige Bereiche des barocken Gartens gesperrt und so entschlossen wir uns kurzfristig, doch lieber durch den Berggarten zu schlendern. Eine gute Idee, denn wie oben schon geschrieben, war die abendliche Stimmung einfach traumhaft. Dieses Mal führte unser Weg rund um das Mausoleum und zur Blütenpracht im Präriegarten. Gerade jetzt im Frühherbst ist es in diesem Teil des Berggartens besonders schön. Denn die dort blühenden Stauden setzen wunderbare, farbige Akzente. Und das sanfte Licht verleiht dem Garten einen ganz besonderen Zauber.

Dieser Zauber ist auch rund um das von Georg Ludwig Friedrich Laves entworfene Mausoleum der Welfen zu spüren. Am Ende der Lindenallee steht das imposante Gebäude mit dem dorischen Portikus in direkter Sichtverbindung zum wieder aufgebauten Herrenhäuser Schloss. Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, wird das Mausoleum auch heute noch von den mächtigen Stieleichen umrahmt, die der Hofgarteninspektor Wendland extra aus Kananohe umsetzen ließ. In den Eichen turnen Eichhörnchen von Ast zu Ast und wer sich Zeit nimmt, wird hier auch Kleiber und andere heimische Gartenvögel beobachten können.

Herbstliche Stimmung kommt hinter dem Mausoleum in der Heidelandschaft auf. Neben Besen- und Glockenheide, sind hier auch verschiedene Gräser und Birken wie Himalaja-Birke und Gold-Birke stimmungsvoll arrangiert. Erst als die Abendsonne hinter Wolken verschwindet, verabschieden wir uns vom traumhaft schönen Berggarten und treten den Heimweg voller zauberhafter Erinnerungen an.

Spaziert doch mit mir durch meine Bildergalerie!

Mitte August sah es im sommerlichen Berggarten so aus: http://www.myheimat.de/hannover-herrenhausen/freiz...

Lust auf weitere Ausflugstipps? Dann schaut hier: http://www.myheimat.de/gruppen/-katjas-ausflugstip...



.
4
4
2
4
2
2
1 3
1 4
3
3
4
1 4
3
3
2 3
3
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
20.634
Frank Kurpanik aus Burgdorf | 12.09.2015 | 10:20  
7.394
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 12.09.2015 | 12:27  
36.113
Gertraude König aus Lehrte | 12.09.2015 | 13:56  
19.600
Katja Woidtke aus Langenhagen | 12.09.2015 | 22:35  
36.113
Gertraude König aus Lehrte | 12.09.2015 | 22:49  
57.371
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 13.09.2015 | 06:18  
3.705
Ralf Schünemann aus Burgdorf | 13.09.2015 | 11:00  
4.725
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 13.09.2015 | 21:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.