BSW-Fotogruppe spürte den Kleinoden der Stadtarchitektur nach

Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz (am Mikrofon) eröffnet die Ausstellung.
Hannover: Mitte | Bekanntes und Überraschendes: Die Fotoliebhaber des Bahnsozialwerks (BSW) Hannover hielten die hannoversche Backsteinarchitektur im Bild fest. Heute am späten Nachmittag (22. März) eröffnete Ulrich Walter von der BSW-Fotogruppe Hannover gemeinsam mit Hannovers Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz im Bürgersaal des Neuen Rathauses die Ausstellung mit der sehenswerten Ausbeute des Projekts.

Backsteine begleiteten die Baumeister seit dem Mittelalter bis in die Moderne. Entsprechend weit gefächert sind Motive, die sich dem Betrachter bieten. Einige der abgelichteten Gebäude wie die Marktkirche und das Alte Rathaus sind wohl jedem Hannoveraner bekannt; andere Bilder setzen den Betrachter in Erstaunen. Obwohl das Haus an einer bekannten Straße steht, wurde es als interessante Architektur von den eiligen Passanten noch gar nicht wahrgenommen. Erst im Lichtbild zeigt sich deutlich die Kunst des Architekten. Selbst oft fotografierten Bauwerken wurden dabei neue Sichtweisen abgerungen. Der ungewöhnliche Durchblick auf einen Teil der Fassade des Hauptbahnhofes entlockte vielen Gästen der Vernissage ein anerkennendes Nicken. Zugleich ist der Rundgang durch die Bilderschau auch eine lehrreiche Begegnung mit der hannoverschen Architekturgeschichte. Denn jedes steinerne Fotomodell wird in der Bildunterschrift fachgerecht erklärt.

Die Fotoausstellung der BSW-Fotogruppe ist noch bis zum 4. April zu sehen (Mo-Fr 9-18, Sa, So 10-18 Uhr) im Bürgersaal des Neuen Rathauses. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.965
Gabriele Schulz aus Laatzen | 23.03.2016 | 00:01  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 23.03.2016 | 09:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.