Mit offenen Augen durch Bothfeld (8): Fa. Gundlach baut ein weiteres Wohnquartier

Pfeil: Hier soll das neue Wohnquartier entstehen.
 
Bothfelder Kirchweg (links) mit einem Teil des Baugeländes.
Hannover: Baugebiet | Die renommierte hannoversche Wohnungsbaufirma Gundlach hat in Bothfeld wieder einmal "Großes" vor. Bald soll auf dem Grund des ehemaligen Kleinkötnerhofes Bothfeld Nr. 34 (nach der Eingemeindung im Jahr 1907: Bothfelder Kirchweg Nr. 6) eine neues Quartier verwirklicht werden.

Wer sich über das neue Wohnprojekt informieren möchte, hat Mitte März in der Uestra-Remise, Goethestraße 19, Gelegenheit dazu. Zum Stadtdialog "Mein Hannover 2030" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Stadtentwicklung von unten" des „Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover e.V.", Braunstraße 28, Tel. 0511/7010760, stellt Gundlach-Geschäftsführer Lorenz Hansen das Bauprojekt „Bothfelder Kirchweg“ vor. Titel der Veranstaltung am 13. März von 15 bis 18 Uhr: "Gemeinschaftliches Wohnen in Miete".
Voranmeldung wäre ratsam.

Nachtrag: Der Beitrag musste modifiziert werden. Der Entwurf des Architekturbüros "Baufrösche" kam bei der Ausschreibung nicht zum Zuge.
Entsprechende Textpassagen wurden gelöscht.

Inzwischen fand die Veranstaltung "Gemeinschaftliches Wohnen in Miete" in der ehemaligen Remise des Königlichen Marstalls statt.

Gundlach-Geschäftsführer Lorenz Hansen stellte das neue Wohnquartier vor und bekannte sich zur Idee des gemeinschaftlichen Wohnens.

Der Gedanke des gemeinschaftlichen Zusammenlebens soll im geplanten Projekt auf vielfältige Art gefördert werden. Durch konsequente Reduzierung der privaten Flächen auf den wirklichen und täglichen Bedarf wird eine Senkung der Wohnkosten angestrebt.

Im Bestandsgebäude (Wohnhaus) sollen voraussichtlich 8 kleine Wohneinheiten unter der Fördergrenze entstehen. Die gemeinschaftliche Wohndiele dient dabei als Erschließungsraum, Treffpunkt und Gemeinschaftsfläche zum Kochen, Plaudern, Spielen.

Ob die angrenzende Scheune stehen bleibt oder abgebrochen und mit den alten Elementen wieder original errichtet wird, ist noch offen. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen soll sie weitere gemeinschaftliche Angebote für das Quartier beherbergen, wie beispielsweise die zentrale Briefkastenanlage, eine Werkstatt, Stellplatz für Carsharing (mehrere Bewohner teilen sich ein Auto), Elektroautos u. a.

Der Hof (insg. 5), jeder mit Gemeinschaftsraum und großer Freifläche, vervollständigt das Angebot an Begegnungsmöglichkeiten und funktioniert, so Gundlach, als Schnittstelle zwischen direkter Nachbarschaft (Hofstelle) und Quartier.

F. Gundlach konnte nach schwierigen Verhandlungen mit den Eigentümern das Grundstück erwerben. Das Baurecht ist beantragt. Über die Höhe der Wohnkosten (qm-Preis) gibt es noch keine verlässliche Aussage.
Baubeginn nicht vor 2016. Geplante Fertigstellung des Wohnprojekts = 1. Quartal 1917.

Bitte neue Fotos beachten.

25. März 2015:

Bitte auch beachten:

Neues großes Wohnquartier in Bothfeld im Bau
(im Rahmen des Beitrags > Bothfeld verändert sich (5): Neue Bauvorhaben).

http://www.myheimat.de/hannover-bothfeld/blaulicht...
1
1
12 1
1
1
2 1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.