Zweiter Sieg im zweiten Wettkampf für die Schützen aus Dietesheim

Timo Zindel erzielte 381 Ringe und gewann seiner Partie
 
Mannschaftskapitän Thomas Baier: "nach der Präzision hatte ich schon Bedenken, ob wir siegen werden. Zu diesem Zeitpunkt war der Wettkampf schwieriger als wir dachten".
Mühlheim am Main: Schießsportanlage | Eine Woche nach dem Auftaktsieg zu Hause gegen die SG Buchschlag empfingen die Dietesheimer Sportschützen am 13.10.2013 den Aufsteiger aus Bad König. An einem frischen, aber sonnigen Sonntagmorgen wurde der Wettkampf auf der Schießsportanlage im Dietesheimer Naherholungsgebiet ausgetragen.

In der ersten Partie traf Walter Lehr für Dietesheim auf Georg Schuchmann für Bad König. Schuchmann war viele Jahre Angehöriger der Nationalmannschaft im Vorderladerschießen und gehört heute noch zu den nationalen Größen in diesen Disziplinen.
Walter Lehr erzielte mit den ersten zehn Schuß in der Präzision gute 95 Ringe, Georg Schuchmann traf 96 Ringe. Bei den zweiten 10 Schuß traf Lehr sehr gute 98 der 100 möglichen Ringe, während Schuchmann „nur“ auf 94 Ringe kam. Nach der Präzision führte Lehr knapp mit 193 zu 190 Ringen.
In den folgenden Zeitserien erzielte Lehr zunächst wieder sehr gute 98 Ringe. Georg Schumann traf 95 Ringe. In der letzten Serie ließ Lehr unerwartet Ringe liegen und hatte „nur“ 96“ Ringe aufzuweisen. Hier konnte Schumann mit 97 Ringen einen Ring aufholen.
Nach Beendigung des Wettkampfes hatte Lehr sehr gute 387 Ringe, Georg Schumann gute 382 Ringe.
1 : 0 für Dietesheim sowie 5 Ringe Vorsprung in der Mannschaftswertung.

Auf Position 2 traten für Dietesheim Kurt Jürgen Dauth und für Bad König Frank Fesel an. Kurt Jürgen Dauth kam von Anfang an nicht in den Wettkampf hinein. Mit den ersten zehn Wertungsschüssen erzielte er nur 88 von 100 möglichen Ringen. Sein Kontrahent Fesel erzielte 92 Ringe. Auch bei den zweiten zehn Wertungsschüssen konnte sich Dauth nicht steigern, 87 Ringe wurden für ihn notiert. Frank Fesel konnte mit 89 Ringen seinen Vorsprung weiter ausbauen. Der belief sich am Ende der Präzision auf 6 Ringe.
Bei den Zeitserien kehrte dann Dauths Treffsicherheit ein bisschen zurück. Ihm gelangen in der ersten Serie 95 Ringe. Frank Fesel hingegen erzielte nur 83 Ringe, dabei unterlief ihm ein Zeitfehler. Der Rückstand wurde in eine Führung umgedreht. Bei den letzten zehn Schuß erzielte Dauth 94 Ringe, Fesel konnte mit 95 Ringen noch um einen Ring verkürzen.
In der Endabrechnung siegte Kurt Jürgen Dauth für Dietesheim mit 363 Ringen zu 358 Ringen für Frank Fesel.
2 : 0 für Dietesheim und 10 Ringe Vorsprung.

In der dritten Partie des Tages kämpften Timo Zindel für Dietesheim und Helmut Glende für Bad König um den Einzelpunkt.
Timo Zindel startete ungewohnt schlecht in den Wettkampf, nach den ersten zehn Wertungsschüssen hatte er nur 92 Ringe aufzuweisen. Helmut Glende beeindruckte mit sehr guten 97 Ringen. Der Versuch von Zindel in der zweiten Serie aufzuholen gelang nur teilweise. Zindel erzielte nur 93 Ringe, profitierte trotzdem von den 91 Ringen seines Gegners. Nach der Präzision lag Zindel 3 Ringe zurück.
Mit den ersten zehn Wertungsschüssen in 20 sec. konnte Timo Zindel 96 Ringe erreichen. Helmut Glende hingegen erwischte eine sehr schlechte Serie. Unter anderem traf er zweimal eine 6, zusammen kam er nur auf 86 Ringe.
Bei der zweiten Serie ließ Zindel mit 100 von 100 möglichen Ringen nichts anbrennen. Glende erzielte hier 91 Ringe.
Für Timo Zindel hies es am Ende 381 Ringe, Helmut Glende kam auf 365 Ringe.
3 : 0 für Dietesheim sowie 26 Ringe Vorsprung, der Wettkampf war entschieden.

In der vierten Paarung traf der Dietesheimer Mannschaftskapitän Thomas Baier auf sein Gegenüber von bad König, Rolf Müller.
Baier erzielte in den ersten zehn Wertungsschüssen 94 Ringe, traf dabei 5 x eine 9,9. Müller erzielte 95 Ringe. Thomas Baier erzielte in der zweiten Serie nur 91 Ringe, wobei die letzten 3 Schüsse eine 7 und zwei 8 waren. Rolf Müller konnte dies jedoch nicht entscheidend zu seinem, Vorteil nutzen, er hatte 92 Ringe aufzuweisen.
Mit dem 2 Ringe Rückstand starteten die beiden in das Schießen der 20 sec. Serien.
Thomas Baier traf hier zunächst 96 Ringe mit einer 8, Müller erzielte nur 87 Ringe. Die zweiten zehn Wertungsschüsse konnte Thomas Baier besser in das Zentrum der Scheibe bringen, 98 waren sein Lohn. Rolf Müller steigerte sich auch gegenüber der ersten Serie, 94 Ringe wurden für ihn gezählt.
Thomas Baier erzielte in diesem Wettkampf 379 Ringe, Rolf Müller kam auf 368 Ringe.
Auch dieser Einzelpunkt blieb in Dietesheim zum 4 : 0.

Die Gesamtwertung gewann ebenfall die SGem. Mühlheim – Dietesheim mit 1510 zu 1473 Ringe für den KK SV Bad König. So dass dieser Wettkampf mit einem eindeutigen 5 : 0 endete.

Mannschaftskapitän Baier nach dem Wettkampf: „nach der Präzision hatte ich schon Bedenken, ob wir siegen werden. Zu diesem Zeitpunkt war der Wettkampf schwieriger als wir dachten!“

Das weitere Ergebnis der zweiten Wettkampfrunde:

SV Lindenholzhausen – SG Sprendlingen 5 : 0 1529 : 0



Tabelle: Ringe Einzel
Punkte Punkte
1. SG Mühlheim-Dietesheim 3050 10 : 0 4 : 0
2. SV Lindenholzhausen 1529 5 : 0 2 : 0
3. TV Heftrich 1479 5 : 0 2 : 0
4. SG Buchschlag 1500 0 : 5 0 : 2
5. KK SV Bad König 1473 0 : 5 0 : 2
6. SG Sprendlingen 0 0 : 10 0 : 4

In der dritten Runde müssen die Dietesheimer Sportschützen pausieren und bei den ausstehenden Wettkämpfen SG Buchschlag gegen SV Lindenholzhausen und KK SV Bad König gegen TV Heftrich zuschauen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.