Kai F. Debus: Einmalige SOFIA kurz vor der Übergabe

Kai F. Debus im Cockpit der weltweit einmaligen SOFIA (Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie), einer Boeing 747 SP Z21 der NASA und des DLR
Hamburg: Lufthansa Technik AG | Die Überholung (D-Check) des weltweit einzigartigen NASA Jumbo-Jets SOFIA ist bereits in der finalen Phase. Sofern alle Tests erfolgreich verlaufen, soll die SOFIA im Laufe der 49. Kalenderwoche wieder an die Crew der NASA, des DLR und des DSI übergeben werden.

Nach der Überholung durch die Spezialisten der Lufthansa Technik wird das Flugzeug auf einem besseren technischen Stand sein als je zuvor.

Das fliegende Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA) ist ein gemeinsames Vorhaben der NASA und des DLR zur Erforschung des Weltalls. Mit dem in eine modifizierte Boeing 747SP Z21 integrierten 2,7 Meter-Teleskop können astronomische Beobachtungen im sogenannten Infrarot- und Submillimeter-Wellenlängenbereich oberhalb der Troposphäre, in einer Höhe von bis zu 13.775 Metern, durchgeführt werden.

Schwerpunkt der Arbeiten ist die Erforschung der Milchstraßensysteme und ihrer Entwicklung sowie die Entstehung und Entwicklung von Sternen und Sonnensystemen aus interstellaren Molekül- und Staubwolken.

Kai F. Debus
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.