Nachruf auf Pantaleon Baur

Für Dr. Theo Waigel, den ehemaligen Bundesminister der Finanzen und Freund seit der Jugendzeit, hätte er auch das Zeug um Landtags- und Bundestagsabgeordneten gehabt. Nach längerer Krankheit verstarb der ehemalige Stellvertreter des Landrates Pantaleon Baur im Alter von 76 Jahren. Seit Mai 1990 gehört er dem Kreistag an. Von 2002 bis 2008 wurde Baur zum ersten Stellvertreter von Landrat Hubert Hafner gewählt und danach zum Seniorenbauftragten des Landkreises Günzburg bestellt.
1966, im Alter von 29 Jahren, zog Pantaleon Baur in seinem Heimatort Mindelzell, das im Zuge der Gebietsreform 1972 Teil der Gemeinde Ursberg wurde, erstmals in den Gemeinderat. Von 1972 bis 1984 war er hier dritter Bürgermeister, von 1984 bis 2008 zweiter Bürgermeister.
Pantaleon Baur war stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender. Auf einer Landwirtschaft aufgewachsen und von ihr geprägt, blieb Baur stets mit seiner Heimat und der Region eng verbunden. Politik war seine Leidenschaft. Dazu war der Mindelzeller lange Vorsitzender des dortigen Pfarrgemeinderates, des Musikvereins und der Molkereigenossenschaft. Unter großer Anteilnahme wurde er nun zu Grabe getragen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.