Neue Winterlinde am Birket-Weiher Stadt Günzburg pflanzt Baum des Jahres 2016

Hatten sichtlich Spaß bei der symbolischen Baumpflanzung: Die Kinder vom Kindergarten Heilig-Geist mit Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Schon von den Nordgermanen wurde sie als heiliger Baum verehrt, sie kann bis zu 1000 Jahre alt werden und gehört seit Jahrhunderten zum prägenden Landschafts- und Dorfbild. Im Jahr 2016 ist die Winterlinde zum Baum des Jahres 2016 gekürt worden. Ein besonders schönes Exemplar hat die Stadtverwaltung vor kurzem an den Birket-Weiher gepflanzt. Bei einer symbolischen Übergabe griffen Oberbürgermeister Gerhard-Jauernig und die Kinder des Kindergartens Heilig Geist beherzt zum Spaten.
Bereits zum 13. Mal in Folge pflanzt der städtische Bauhof den Baum des Jahres auf eine Freifläche im Stadtgebiet. Gemäß Stadtratsbeschluss darf eine Günzburger Schulklasse oder eine Kindergartengruppe bei der Pflanzaktion Pate stehen und sich als Pflanzhelfer verdient machen.
Bei der symbolischen Baumpflanzung ermunterte der Günzburger OB die Jungen und Mädchen, regelmäßig nach „ihrem“ Baum zu sehen und ihn kräftig zu gießen. Der OB lobte in diesem Zusammenhang auch die Stadtgärtner, die den bestehenden Bestand aus verschiedenen heimischen Gehölzarten mit der Winterlinde sinnvoll und ansprechend ergänzt hätten.
Bereits seit 1989 kürt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) den „Baum des Jahres“; den Anfang machte damals die Stieleiche. In diesem Jahr trägt die Winterlinde als 28. Baumart diesen Titel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.