Wenn der OB als Hampelmann am Villinger Romäusturm seine Hampelbewegungen macht- Hunderte erleben im Villinger Riet die " Katerbefreiung"-

Die Villinger Fasnet hat so einige Überraschungen bereit. Am Sonntag Mittag wird , auch dies ist Tradition, der Kater Miau lautstark vom Auditorium gefordert mit den Worten "Mir went isran Kater hau"die Befreiung des Kater Miaus, der angeblich das ganze Jahr im Romäusturm lebt, und nur über die Fasnet heraus darf. Und bei dieser Katerbefreiung ist es dann passiert. Die Mikrofone und Lautsprecher der ehemals Ortsansässigen Firma SABA sind ausgefallen. Aber die Villinger sind Profis und wissen mit einem solchen Problem umzugehen. Dann wird von der Villinger Katzenmusik ein Schunkellied gespielt, und der OB mußte halt dann sehr laut Rufen, was aber nichts brachte, weil es in den hinteren Reihen zu laut war.Danach wurde der OB der in Lebensgröße am Riettor aufgehängt war als Hampelmann enthüllt.
Nach rund 10 Minuten gingen die Mikrofone dann wieder, und es wurde noch über die Miete für den Kater der letzten 60 Jahre witzig verhandelt, bevor der Kater dann "uff d Gass "durfte, und mit Musikalischer Begleitung durch die Stadt zur Generalversammlung der Katzenmusik zog.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.