VI – Das neue Sido-Album Sido steigt mit VI auf Platz 3 der Charts ein und ist am 08. November um 20 Uhr live in Neu-Ulm in der Ratiopharm Arena

Sido kommt nach Ulm (Foto: Agentur)
Eine große Tour, die Live-Edition seines Albums "30-11-80"und der Dreh zum ersten eigenen Kinofilm "Halbe Brüder" – das alles hat Sido in den letzten beiden Jahren auf die Beine gestellt, und irgendwie dennoch nebenbei sein sechstes Studioalbum produziert. Auf "VI" zeigt sich Sido weiterhin unangepasst und ehrlich; zwischen da, wo es weh tut und da, wo man sich wohl fühlt. Ausgefeilte Ghetto-Poesie, die sich vor allem gesellschaftlichen Themen, wie Flüchtlingspolitik oder Umweltschutz annimmt, ist dort genauso zu finden, wie knallharter Straßenrap über persönliche Dinge. Oder wie er seinen Marsch durchs Leben selber beschreibt: "Zu gerade für die Straße, und zu Straße für die Nachbarschaft".

Von den fünf Alben, die Sido bisher veröffentlicht hat, erreichten zwei den ersten Platz der Charts, die anderen drei problemlos die Top 5.
Kein Wunder also, dass auch „VI“ sich auf Anhieb auf Platz 3 der Charts positionierte.

Vier Tracks hat Sido in den letzten zwei Monaten bereits vorab veröffentlicht, die allesamt komplett unterschiedlich sind. Während „Ackan“ feat. Dillon Cooper den amerikanischen Gangsta-Rap huldigt, handelt „Löwenzahn“ feat. Olxesh vom harten Kampf aus der Armut in die oberste Rap-Liga. Ganz zu schweigen vom poppigen Nummer-eins-Hit "Astronaut“, bei dem Siggi von Andreas Bourani unterstützt wird oder dem neuesten Streich "Gürtel am Arm": Hier erzählt der Berliner Rapper vom Schicksal eines Junkies.
Dass Sido nun noch ein komplettes Album mit 13 noch unbekannten Tracks hinterherschießt, ist quasi das i-Tüpfelchen auf diesem Jahr mit dem gefeierten Rapper. Neben den eben schon genannten Feature-Acts sind auf "VI" so heiße Newcomer, wie Estikay oder Adesse vertreten. Diese beiden jungen Talente will Sido übrigens – wie er nach einigen Jägermeister-Shots in seiner Youtube-Sendung "Frag Siggi" verriet – bald auf seinem eigenen Label unter Vertrag nehmen. Zudem findet Adel Tawil, mit dem Sido 2010 schon den Erfolgshit "Der Himmel Soll Warten" herausbrachte, ebenfalls auf "VI" einen Platz.

Und jetzt kann man es gar nicht erwarten, Sido mit dem neuen Material endlich live zu sehen. Im November ist es soweit: Der Rapper verbreitet wieder Ghetto-Poesie in deutschen Konzerthallen - und das an 30 Terminen. Fünf Wochen lang bringt Sido die Hallen zum Kochen. Am Sonntag, 8. November, kommt er um 20 Uhr auch in die ratiopharm arena Neu-Ulm.

Karten für dieses Konzert gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, beim traffiti SWU-ServiceCenter Ulm Neue Mitte, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online auf www.provinztour.de. Ticket Hotline 07 31 / 166 21 77

Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und Menschen mit 100% Behinderungsgrad sowie der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson gibt es ausschließlich beim Veranstalter Provinztour, ticket@provinztour.de oder Tel. 07139/547.

Aus Sicherheitsgründen haben Kinder unter 6 Jahre bei unbestuhlten Veranstaltungen auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.