The Australian Pink Floyd Show begeistert in Neu-Ulm - Grandiose Lichtershow – Tolle Musik

The Australian Pink Floyd Show in Neu-Ulm

Wer nicht in der Ratiopharm Arena war, der hat etwas versäumt. Rund 2.500 Besucher erlebten eine gigantische Show. Zu Gast war die 10 köpfige Australian Pink Floyd Tribute Band.Selten habe ich so eine gigantische Show sowohl Musikalisch als auch Augenscheinlich erlebt, wie diese. Einfach nur der Hammer.
Es war ein Stück Musikgeschichte, die man nur hier und von dieser Band Live erleben kann. Mit einem Wort der Hammer. Es stimmte einfach alles, die Musik der Sound, die Lichtershow und die Stimmung in der Halle.

Der geneigte Besucher könnte bei dieser gigantischen Show der Meinung sein, die Herren von Pink Floyd geben sich höchst persönlich die Ehre.Ohne viele Worte ging das rund zweidreiviertelstündige Konzert los.Und es war mehr als ein Konzert. Es war ein Erlebnis.
„Shine on your Crazy Diamonds“ fehlte ebenso wenig, wie „Welcome to the Machine“, oder „Wish you where here. Bei „Another brick in the Wall“ und bei weiteren Songs wurden am Bühnenrand Lebensgroße Figuren gezeigt.Die Sängerinnen Lorelei Mc Broom, Emily Lynn und Lara Smiles setzten auf beeindruckende Weise ihr Gesangliches Können unter Beweis.
Sie ist die Weltweit erfolgreichste Band die zum ersten Mal in Neu- Ulm war. Zum achten Mal Hintereinander spielt die Band in Deutschland nun in Folge.Es ist bis Dato die umfangreichste Hallentournee die die 10 köpfige Band in insgesamt 26 Städte führt, darunter Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt, München, aber auch ins benachbarte Ausland wie Schweden Schweiz und Österreich führt die Tournee, die unter dem Motto“ Welcome to the Machine“ steht.Das Album „Wish you where Here“ das 1975 erschien, wurde in den Abbey Road Studios in London aufgenommen. Das 40-jährige Bestehen dieses Albums das fünf Titel enthält, die nahtlos ineinander übergehen, nimmt die Australian Pink Floyd Show zum Anlass dies bei ihrer Tour zu würdigen.
Doch in dem mehr als zweistündigen Programm stand nicht nur das Album im Mittelpunkt sondern viele weitere Pink Floyd Klassiker unterschiedlichster Alben auf dem Programm.Auf der Leinwand wurden auch immer wieder Bilder von Pink Floyd eingeblendet, und verschiedenste Videos abgespielt. Seit über 25 Jahren besteht die Tribute Band, deren teilweise Studierte Musiker angehören.Weltweite Tourneen führte sie bisher in 35 Länder, wo sie rund 4 Millionen Tickets verkauft haben. Es war einfach nur gigantisch, und eine Möglichkeit diese Songs Live zu hören und zu erleben. Tribute ist nicht gleich Tribute. Eine nähere Anlehnung an das Original gibt es nicht. Wer die Möglichkeit hat, dieses Konzerterlebnis Live zu erleben, der sollte dies tun. Es lohnt sich.Bleibt zu hoffen, dass die Band im kommenden Jahr wieder den Weg nach Neu-Ulm findet. Die die da waren, werden wieder kommen, und die die nicht da waren, haben einiges versäumt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.836
Fred Hampel aus Fronhausen | 05.04.2015 | 17:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.