Rolf Weinmann holt die Weltstars in die Region- Chris de Burgh in Günzburg und Neil Young in Ulm- Ein Interview

Rolf Weinmann Chef der Konzertagentur Provinztour, hat schon einige Weltstars in die Region geholt. Ein Interview zum Chris de Burgh Konzert (Foto: Provinztour)
  Er holt die Weltstars in die Region. Elton John, Liza Minelli oder auch André Rieu, oder Martin Rütter um nur einige zu nennen.
Für dieses Jahr hat der Konzertveranstalter aus Neuenstadt am Kocher ebenfalls wieder Weltstars für die Region gebucht. Über die Konzerte in Günzburg und Ulm habe ich mit Rolf Weinmann ein Interview geführt. Viele werden sich fragen, wer ist der Mann, dessen Unternehmen Provinztour heißt, eigentlich.
Rolf Weinmann hat die Agentur Provinztour 1985 in Mosbach gegründet. Seit dem Jahr1988 hat die Firma ihren Sitz in Neuenstadt am Kocher. Konzerte veranstaltete Rolf Weinmann aber bereits als Schüler und junger Student für das Jugendhaus seiner Heimatstadt Adelsheim.Ursprünglich als Ein-Mann-Unternehmen gegründet, ist das Büro von Provinztour heute noch außer ihm mit noch mit sechs weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt, dazu kommt ein Bühnenmeister, einige freie Plakatierer und Kooperationspartner sowie bei den Veranstaltungen noch bis zu 80 Mitarbeiter.
Die Zahl der Veranstaltungen wuchs in diesen Jahren kontinuierlich, aus den etwa 25 – 30 Konzerten im Raum Heilbronn/Mosbach in den Anfangsjahren sind mittlerweile rund 120 Veranstaltungen jährlich im gesamten süddeutschen Raum von Ulm über Heilbronn bis Fulda, von Schwetzingen bis Aalen geworden. Mit Rolf Weinmann habe ich über das Chris de Burgh Konzert in Günzburg und das Neil Young Konzert in Ulm ein Interview geführt

ROLF WEINMANN." Die Bühne in Günzburg ist 10 Meter Hoch 12 Meter
Tief und 22 Meter Breit




Thomas Rank: Wie konnten sie das Management überzeugen, daß Chris de Burgh an die Donau kommt?

Rolf Weinmann: Da wir bereits seit 15 Jahren mit dem Management sehr zuverlässig arbeiten, verlassen sich die Verantwortlichen mittlerweile auf unsere Vorschläge und Einschätzungen

Frage: Wie lange liefen die Verhandlungen?

Rolf Weinmann: Günzburg steht bei unseren Planungen mit Chris de Burgh bereits seit 4 Jahren auf der Agenda. Jetzt endlich haben Zeitrahmen und Tourneeplanung gepasst. Somit dauerten die Verhandlungen nur wenige Wochen um die nötigen Feinjustierungen abzustimmen.

Thomas Rank: Waren die Verhandlungen bis zum Vertragsabschluß einfach?

Rolf Weinmann: Das war nicht so kompliziert, es gab nur noch bestimmte technische Fragen zu klären.

Thomas Rank: Wie groß wird die Bühne sein?

Rolf Weinmann: Circa 22 Meter breit, 12 Meter tief und insgesamt 10 Meter hoch.

Thomas Rank: Ist noch ein zweites Konzert in Planung?

Rolf Weinmann: Wir würden gerne ein zweites Konzert anbieten, aber da ist noch nichts spruchreif.

Frage: Mit wieviel Besuchern rechnen sie?

Rolf Weinmann: Die Besuchererwartung liegt bei 3.000 Personen.


Thomas Rank: Mit Neil Young kommt ebenfalls ein Weltstar nach Ulm. War es schwierig ihn zu verpflichten?

Rolf Weinmann: Ja absolut, da der Künstler max. 5 Shows in ganz Deutschland spielen wollte (jetzt sind es ja nur 4 plus 1 Konzert in Wien) und wir an einen fixen Termin gebunden waren. Das war dann nicht einfach diesen ausgerechnet auf den „Schwörsonntag“ zu bekommen.

Thomas Rank: Wie lange dauerten hier die Verhandlungen?

Rolf Weinmann: Das waren circa 3 Monate, wobei wir bereits im letzten Jahr ein Signal ans Management gesendet hatten, dass wir in diesem Jahr sehr gerne Neil Young auf den Ulmer Münsterplatz holen möchten.

Thomas Rank: War die Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm gut?

Rolf Weinmann: Die Zusammenarbeit war völlig unkompliziert und problemfrei, zumindest bis jetzt.
Frage: Mit wieviel Besuchern rechnen sie in Ulm?

Rolf Weinmann: Hier gehen wir von 10.000 bis 12.000 Besuchern aus.


Thomas Rank: Sie wollen am Schwörmontag auch etwas verändern, was wird es neues geben?

Rolf Weinmann: Die Gestaltung des Schwörmontags liegt schwepunktmäßig beim Radiosender, in diesem Fall bei Donau 3 FM. Die aktuellen Planungen sehen aber vor von DJ-Acts abzurücken und zu reiner Live-Musik zurückzukehren.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 15.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.