Open Air Summer 2014 Blackmore’s Night bei den Sommerfestspielen Ulm im Klosterhof Wiblingen-Im Vorprogramm" Des Geyers Schwarzer Haufen"- Tickets gibt es im Vorverkauf

Blackmore´s Night kommen nach Wiblingen (Foto: Agentur)
 
Des Geyer´s Schwarzer Haufen (Foto: Agentur)
Ritchie Blackmore, der ehemalige Gitarrist von Deep Purple und Rainbow, gründete 1997 zusammen mit seiner Partnerin, der Sängerin und Songwriterin Candice Night, „Blackmore’s Night. Seither ist die Band erfolgreich auf Tour, ihre Mischung aus Folkmusik und Renaissance-Klängen mit Pop-Rock-Elementen begeistert das Publikum. Am Donnerstag, 21. August, ist Blackmore’s Night bei den Sommerfestspielen Ulm 2014 auch im Klosterhof in Wiblingen zu erleben. Eröffnet wird das Konzert von „Des Geyers Schwarzer Haufen“.

Als "Gitarrengott" gefeiert hat Ritchie Blackmore im Bereich des Hardrock alles erreicht, wonach ein Musikerherz streben kann: Welterfolge, weit über 100 Millionen verkaufte Alben und internationalen Ruhm mit den Bands Rainbow und, unvergleichlich, Deep Purple in den 1970er und 1980er Jahren.
Seitdem hat er einen musikalischen Faden aufgegriffen, der sich im sanft psychedelischen Balladensound einzelner früher Songs schon andeutete: Die Leidenschaft für Renaissanceklänge und lyrischen Folkpop. Dabei zeigt sich Blackmore mit seiner Gitarre von einer sanften und musikalisch dennoch unverkennbar durchdringenden Seite. Candice Night, die seinerzeit als Background Sängerin bei Deep Purple mitwirkte, zaubert mit ihrer elfenhaften Stimme mystifizierende Klangwelten hervor.
Als Gitarrist sticht er in dieser Renaissance-Band mit griffigen Melodien und virtuosen Einlagen auf der Akustikgitarre hervor. Trotzdem spielt er nach wie vor Deep Purple-Klassiker, was die Fans der Hard Rock-Band umso mehr freut. Black Night, Woman from Tokyo, Burn und einige mehr befinden sich im Repertoire des Altmeisters. Diverse Coversongs von Joan Baez, Rednex, Bob Dylan und Ralph McTell sind ebenso in der Setlist von Blackmore's Night vorhanden.

Das letzte Opus der Formation um Ritchie Blackmore mit dem Titel "Dancers and the Moon" erschien 2013 und erreichte Platz 13 der deutschen Albumcharts. Live überzeugen Blackmore's Night mit innovativen Arrangements und diversen Instrumenten, die den Stücken eine einzigartige Note verleihen.
Zur Band gehören neben Ritchie Blackmore, der neben Gitarre auch Mandoline, Domra und Drehleier spielt, und Sängerin Candice Night noch Bard David of Larchmont (David Baranovski) an Keyboard und Orgel, Squire Malcolm of Lumley (Malcolm Dick) am Schlagzeug,
Gypsy Rose (Elizabeth Cary) an der Violine, Earl Grey of Chamay (Mike Clemente) mit Bassgitarre, Mandoline und Gitarre sowie
The Minstrel Albert (Albert Dannenmann) an Drehleier und Dudelsack.

Vor über 20 Jahren gründete Albrecht Schmidt-Reinthaler die Mittelaltermusikgruppe "Des Geyers schwarzer Haufen". 1999 wurde "Des Geyers schwarzer Haufen" von den Fernsehzuschauern des SWR zu den Spielleuten des Jahres gewählt.
Spielend entführen die drei Spielleute in die Jahrhunderte der mittelalterlichen Musik und verzaubern das Publikum mit ihren historischen Instrumenten und ungebremster Spiellaune. Sie lassen sich in keine Schublade pressen, sondern peppen historische Musik auf, mischen sie mit verschiedenen Stilarten und fügen eigene Einflüsse hinzu.

Karten für das Konzert von Blackmore’s Night gibt es beim traffiti, dem KundenCenter der SWU in Ulms Neuer Mitte, bei den Geschäftsstellen der verschiedenen Tageszeitungen, online auf www.provinztour.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ticket-Hotline 07 31 / 166 21 77.

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung sowie der Notwendigkeit einer Begleitperson gibt es ausschließlich bei Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.