Mit Martin und Karli zum Sieg Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in der Stadtbücherei: Luca Hallmann gewinnt Kreisentscheid

von links) Die Juroren Ursula Seitz, Andrea Rübel und Margit WerdichMunk sowie Bücherei-Chefin Angelika Gathemann-Schnelle und Jurorin Sirka Negretti gratulierten Luca Hallmann (Dossenberger Gymnasium Günzburg) zum Sieg (Foto: Sabrina Schmidt/Stadt Günzburg)
„Falsches Spiel mit Hannah“, „Skaldenwinter“ und „Die Schatzinsel“ sind nur
einige Buchtitel, aus denen insgesamt 15 Sechstklässler beim Vorlesewettbewerb in der Günzburger Stadtbücherei vorgelesen haben. Besonders überzeugend fand die vierköpfige Jury die Vortragskünste von Luca Hallmann, der aus dem Jugendbuch „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein vorlas. Der Schüler des Dossenberger Gymnasiusms
Günzburg wurde damit zum besten Leser des Landkreises Günzburg bestimmt und darf damit den Kreis beim Bezirkswettbewerb vertreten.
Bereits zum 57. Mal wird der größte bundesweite Lesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt. Der Verein will mit dem Wettbewerb über mehrere Ausscheidungsstufen Kinder für das Lesen begeistern. Er steht unter der Schirmherrschaft
des Bundespräsidenten. Wie in den Vorjahren messen sich lesebegeisterte Schüler der 6. Klassen aller Schulformen.
In der ersten Runde des Vorlesewettbewerbs lasen die Kinder zunächst aus ihrem
Lieblingsbuch vor. Mit dabei waren Klassiker wie Robert Louis Stevensons „Die Schatzinsel“ oder „Die drei ???“, aber auch Kinder- und Jugendbücher wie Andreas Steinhöfels „Rico,
Oscar und die Tieferschatten“ und Kate Saunders „Genial gefährliche
Unsterblichkeitsschokolade“. In der zweiten Runde mussten die Schülerinnen und Schüler aus dem ihnen unbekannten Buch „Jenseits der Finsterbach-Brücke“ von Antonia Michaelis vorlesen.
Die Jury bewertete insbesondere Lesetechnik, Interpretation und Textverständnis. Auch die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten der Textstelle spielen bei der Bewertung eine Rolle. „Schließlich soll der Wettbewerb zur aktiven Auseinandersetzen mit der Lektüre
motivieren“, erklärt Bücherei-Chefin Angelika Gathemann-Schnelle, die im Auftrag des Schulamtes des Kreises Günzburg den Kreisentscheid organisierte. „Es waren einige sehr gute Leser dabei“, betont Gathemann-Schnelle. „Die Entscheidung ist der Jury nicht leicht
gefallen.“
Die vierköpfige Jury – bestehend aus den Jugendreferentinnen Ursula Seitz und Margit Werdich-Munk, der städtischen Mitarbeiterin Sirka Negretti und Andrea Rübel von der Günzburger Buchhandlung Hutter – wählte schließlich Luca Hallmann zum Sieger. Der Gymnasiast überzeugte sowohl bei der selbst ausgewählten Textpassage als auch beim anschließenden Fremdtext, den er pointiert und flüssig vortrug.
Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Urkunde und ein Buch. Luca Hallmann ging als Sieger sogar mit einer goldenen Urkunde und zwei Büchern nach Hause.
Am Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei durften die besten Vorleserinnen und
Vorleser der sechsten Klassen teilnehmen. Dies waren: Alexander Brandl (RingeisenGymnasium Ursberg), Luca Hallmann (Dossenberger Gymnasium Günzburg), Lena Huß (Hans-Maier-Realschule Ichenhausen), Esma Nur-Kaya (Vision Private Realschule Jettingen-Scheppach), Lara-Marie Lenzer (Mittelschule Burgau), Selina Maier (Mittelschule
Krumbach), Benjamin Mayer (Dominikus-Zimmerman-Realschule Günzburg), René Preuß (Markgrafen-Realschule Burgau), Lena Roth (Volksschule Offingen), Anna-Lena Schliep (Maria-Ward-Gymnasium Günzburg), Jonas Schmaus (Staatliche Realschule Krumbach), Fynn Spiess (Simpert-Kraemer-Gymnasium Krumbach), Johannes Sterk (St. ThomasGymnasium Wettenhausen), Robin Wass (Staatliche Realschule Thannhausen), Lena Wiedenmann (Maria-Ward-Realschule Günzburg).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.