Knöringer Faschigsumzug wird 66 Jahre alt- Gefeiert wurde in allen Gassen und Straßen und Kneipen-Erster Umzug nach dem Krieg im Landkreis Günzburg

Viele Zuschauer und viele Teilnehmer ließen den Knöringer Umzug zu einem Farbenprächtigen Spektalkel werden.
Eine Chronik aus früheren Jahrhunderten fehlt, man geht jedoch davon aus, dass in Unterknörigen das Fasnachtstreiben schon eine lange Tradition hat. Nach dem Leid und den Entbehrungen des zweiten Weltkrieges bestand vor allem für die Krigesgenerationen ein großer Bedarf an Freude un Vergnügen.
1949 wurde von Hans Gum der erste Faschingsumzug im Landkreis Günzburg auf die Beine gestellt. Das Motto Kammelachia bei der Gum als Zirkusdrektor das Zepter geschwungen hat, konnten alle Arten von Tieren und Federvieh, die im Kammeltal beheimatet waren, bewundert werden.Nachdem auch in Burgau wiederum der Fasching Einzug hielt, war Knöringen im Schatten der Nachbarstadt. Inzwischen ist noch sehr viel passiert.Seit 1983 fand der Umzug im Zweijahresrythmus statt, doch bald merkte man, das es aus Organisatorischen Gründen besser ist, den Umzug jedes Jahr durchzuführen. Und es ist gut, daß Knörigen einen Umzug auf die Beine stellt, wo sich andere Gemeinden eine Scheibe abschneiden könnten. Ganz grosse Leistung.Mehr als 70 Gruppen, davon viele Fußgruppen als auch Musikkapellen und Wagen boten dem zahlreich erschienenen Auditorium ein Imposantes Bild.Tolle Gruppen, schöne Kostüme, Die Garden, die Musikgruppen und die verschiedenen Wägen sowie die Gruppen, ließen den Umzug zu einem runden ganzen werden. Die Gruppen waren unter anderem aus Nersingen, Gundelfingen,aus Biberach Holzheim oder Roggenburg gekommen, und bereiteten den Gastgeber zum 66. Jubiläum ein wunderschönes Bild. Selbst die Polizei die den Zug anführte, bekam zum Jubiläum einen Orden.Nach der Polizei waren natürlich die Jüngsten am Anfang des Umzuges.Musikalisch wurde der rund zweistündige Umzug unter anderem von der Handschuhmacherkapelle Burgau, den Schalmeien der Büttelzunft Nersingen,die Fanfarenzüge aus Ichenhausen und Offingen, sowie die Günzburger Blechbätsch´r. Nach dem Umzug wurde an allen Ecken und Enden in Knöringen noch gefeiert. Einen Bilderüberblick des Umzuges ist hier unten zu sehen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
2
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
17.158
Basti S. aus Aystetten | 15.02.2015 | 16:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.