Kluftinger Autoren begeistern rund 800 Besucher im Ausverkauften Günzburger Forum am Hofgarten

Das war ein grandioser Abend den rund 800 Besucher im völlig ausverkauftem Forum am Hofgarten mit den beiden Autoren Volker Klüpfel& Michael Kobr erlebt hatten. Im Mittelpunkt stand natürlich das aktuelle Buch " Herzblut", aber auch Passagen aus dem Buch " Seegrund" hatten die zwei Autoren eingebaut.

Es war mehr als eine Lesung. Es war ein Lit-Comedy Abend vom feinsten. Die zwei brachten einen Knaller nach dem anderen auf die Bühne. Sie bezogen das Auditorium mit ein. So brachten sie das Publikum zum Muhen. Sie bezeichneten das Günzburger Publikum als eine Handvoll Lego Männle." Was soll eine Handvoll Lego Männle bei der Show helfen". Doch nicht nur die Günzburger bekamen ihr Fett weg, auch die CSU und die Bayern Hymne " Die CSU gehört Bayern die Hymne nicht". Eine Nummer aus einem Derrick Film spielten die beiden auch.
Mit im Programm hatten die beiden Allgäuer Autoren auch einige kleine Requisiten.
Vor der Pause zeigten sie den Besuchern einen Film bei Recherchen für ihr Buch. Der Film wurde auf einer Yoga Messe in München gedreht, und sorgte natürlich für viel Heiterkeit.
Die beiden hatten sich einige Szenen aus dem Buch herausgesucht, und stellten diese auf wirklich witzige Weise dar. So haben sie ein Skypetelefongespräch nachgestellt, auch Yogaübungen wollten sie mit dem Publikum machen, doch die einzigen die teilnahmen waren die beiden selber. Immer wieder wurden während der Buchpassagen Werbung sei es anrüchige oder über Telefonhersteller von den beiden gespielt. Der zweite Teil wurde mit witzigen Bildern die die zwei bei verschiedenen Verrenkungsübungen zeigt eröffnet. Witzig dargestellt war auch eine Leichendarstellung. Um die Darstellung der Leiche zu untermauern, hatten die zwei eine Hand und einen Fuß. Selten hat man sich bei einer " Lesung" so amüsiert. Die zwei sind noch bis Juni 2014 auf einer großen Tournee. Wer noch die Möglichkeit hat, und auch noch Karten bekommt, der sollte sich dies unbedingt geben. Das war wirklich von der feinsten Sorte. Man Lacht zweieinhalb Stunden an einer Tour. Und nach diesem heiteren Abend hat man noch die Möglichkeit sich die Bücher signieren zu lassen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 16.11.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.