Hubert von Goisern lebt seine Musik- Rund 2.800 Besucher erleben ein Hammer Konzert in der Kemptener Big Box

Was die Veranstalter in der Kemptener Big Box auf die Bühne gestellt haben, das war ganz großes Kino. Sie hatten wohl den größten Star aus Österreich zu einem der in diesem Jahr recht dünn gesäten Konzerte in die Kemptener Big Box verpflichtet.

Gekommen waren geschätzte 2.800 Besucher, die nicht nur eine großartige Band sonder einen grandiosen Hubert von Goisern erlebten. Gemischt war auch das Auditorium. Es waren alle Altersschichten vertreten.
Er ist ein Musiker der seine Musik nicht nur spielt, er lebt sie wahrhaftig.Man merkt es ihm an,wenn er z.b. „Weit weit weg „ , oder das „Hirtamadl“ spielt. Teilweise hat das Auditorium mehr gesungen als der Künstler selbst.
Mit so einer Inbrunst kommen die Songs herüber wie man es von Musikern selten erkennt. Seine Musiker hat er bis auf den Kalifornier Bob Bernstein alle aus seiner Heimat Österreich mitgebracht. Und die Musiker waren alle erste Sahne. Hubert von Goisern begann sein 2 ½ Stündiges Konzert mit Alpenländischem Rock. Im Mittelpunkt des Konzerts stand sein aktuelles Album „Federn“. Dem geneigten Konzertbesucher dürfte nicht entgangen sein das von Goisern nicht nur Alpenländischen Rock macht, sondern das er ein begnadeter Bluesmusiker ist. Seit aktuelles Album ist geprägt von Blus,Zydeco, Cajun und Country. Eine nicht ganz einfache Mischung, vor allem wenn alles in seinem einzigartigen alpinen Musikalischen Stil verpackt. Doch Hubert von Goisern wäre nicht Hubert von Goisern wenn ihm das nicht gelingen würde.
In einem seiner Songs prangert er z.b. die Österreichischen Regierung an. Er kritisierte auch den Umgang mit Snowden. Von Goisern der nicht nur brachte auch kurz auf die Situation mit den Flüchtlingen ein. „ Die meisten Leute, so der Musiker haben das Herz am rechten Fleck bis auf ein paar wenige wo rumschein“. Hubert von Goisern ist ein grandioser Musiker.Neben seiner Zieharmonika und der Gitarre, spielte der Steirer Tenorhorn, Alphorn oder Mundharmonika. Gegen 22 Uhr wollte von Goisern die Bühne verlassen, das dies nicht funktionieren würde war klar. Eine knappe dreiviertelstunde Zugaben. In die Zugaben hatte er seine altbekannten und Alpinen Klassiker auf der Setlist. Hubert von Goisern ist ein Musiker, der nicht nur Grandios ist auf die Bühne geht und seine Musik spielt. Er lebt sie. Und seine Fans mit ihm.Ganz großes Kino. Grosses Lob muß man auch der Security und ihrem Chef zollen. So viel Freundlichkeit, keine Ungeduld und viel Freundlichkeit nie irgenwie genervt wirkend, das ist mir in dieser Form selten begegnet. Alles in allem ein gelungener Abend. Bevor Hubert von Goisern nach dieser Tournee eine Bühnenpause macht, sollte wer die Gelegenheit hat ihn noch einmal Live erleben. Gelegenheit gibt es im Süddeutschen Raum noch am 21.10 in Stuttgart in der Liederhalle am 22.10 in Ravensburg in der Oberschwaben Halle sowie am 25. und 26. Oktober im Circus Krone.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.