„Handarbeiten – früher und heute“ – Sonderausstellung 2015

Schürzen
Die Sonderausstellungen der Gemeinde und des Heimatverein Gundremmingen haben zwischenzeitlich Tradition. Im vergangenen Jahr ging es im Museum im Rathaus um die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Gemeinde Gundremmingen. Heuer lautet das Thema „Selbst gestrickt, genäht, gegabelt, gehäkelt, geknüpft – alles Handarbeit“. Sie zeigt Gundremminger Geschichte von Bürgern für Bürger. Weitere Besuchsmöglichkeiten bestehen an den folgenden Sonntagen bis zum 10.01.2016 von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Jedes der ausgestellten Stücke erzählt seine eigene Geschichte. Die Beschreibungen an der Wand weisen dabei nicht nur auf die Entstehung und Herkunft der einzelnen Exponate hin, sie machen es auch möglich, sich in die Geschichte hinein zu versetzen. Die Ausstellungen verweist auf Biografien von Bürgerinnen und Bürgern, oftmals verbunden mit emotionalen Begebenheiten.

Bei den Öffnungstagen kann auch die Broschüre von der Ausstellung im vergangenen Jahr zu „100 Jahre Beginn des 1. Weltkrieges“ für 4 € erworben werden. Es sind dabei alle Gundremminger Teilnehmer des Ersten Weltkrieges aufgeführt, z. T. mit Sterbebildchen und den entsprechenden Hinweisen aus der damaligen Tageszeitung („Schwäbische Donauzeitung“). Zum gleichen Preis gibt es auch noch einige Broschüren über das Leben und Wirken von Monsignore Anton Hauser.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.