Gernot Hassknecht:“ Die Rolle hat Oliver Welke für mich angelegt“ - Ein Interview mit Hans Joachim Heist (Gernot Hassknecht) der im Mai nach Günzburg und im Herbst nach Gersthofen kommt

Ein Interview mit Hans Joachim Heist ( Gernot Hassknecht) (Foto: Willi Weber)
Als Gernot Hassknecht in der ZDF Heute Show wurde er bundesweit bekannt. Mit seinem Programm „In 12 Schritten zum Choleriker“ kommt Hans Joachim Heist am 15. Mai ins Günzburger Forum am Hofgarten und am 7. November in die Stadthalle Gersthofen.Tickets gibt es noch im Vorverkauf Über das Programm sowie über seinen Beruf als Schauspieler habe ich mit Hans Joachim Heist ein Telefoninterview geführt.

Thomas Rank: Sie habe eine Installateur Lehre in Darmstadt gemacht. Anfang der 80er Jahre haben sie dann eine Schauspielausbildung absolviert. War die Schauspielerei ihr Traumberuf?



Hans-Joachim Heist: Meine Eltern wollten das ich einen „gescheiten“ Beruf erlerne. Sie finanzierten mir ein Studium als Bauingenieur. Das war es aber dann doch nicht. Ich habe
das Studium abgebrochen und mir das Schauspielstudium selbst finanziert.


Thomas Rank: Für die Darstellung des Butlers James in Dinner for One an der Seite ihrer Frau erhielten sie 1999 den Fachmedien Preis in der Sparte Comedy. Waren sie überrascht?


Hans-Joachim Heist: Schon etwas. Wir haben „Dinner for One“ originalgetreu nachgespielt. Und es war gut, dass wir es so gemacht haben. Eine Frau hat mich mal angesprochen und meinte es sei besser als im Original.

Thomas Rank: Als Gernot Hassknecht werden sie sehr schnell Cholerisch. Ist das einfach für sie?


Hans Joachim Heist: Ja es ist eigentlich ganz einfach. Das lernt man auf der Schauspielschule.


Thomas Rank: Bundesweit sind sie durch die Rolle des Gernot Hassknecht bekannt geworden. Sind sie ihm dafür dankbar


Hans Joachim Heist: Natürlich, die Rolle des Hassknechts, die mich bundesweit bekannt gemacht hat, hat Oliver Welke für die „heute-show“ angelegt. Und jetzt habe ich mit dem Programm pro Jahr um die 70 Auftritte.

Thomas Rank: Als was würden sie Gernot Hassknecht bezeichnen?


Hans Joachim Heist: Er ist das Sprachrohr der ungehörten Masse, wenn es darum geht, Frust und Ärger über die Missstände in unserem Land lautstark auf den Punkt zu bringen. Natürlich macht er das wortgewaltig, das ist man von Hassknecht gewohnt. Und er ist ganz klar parteiübergreifend.



Thomas Rank: Sie kommen mit ihrem Programm nach Günzburg und Gersthofen. Was dürfen die Besucher erwarten?


Hans Joachim Heist: Es wird ein zweistündiges, unterhaltsames Hassknecht Programm. Es ist sozusagen eine Parodie auf diese „Chakka-Typen“, die uns erklären wollen wie wir reich und schön werden. Hassknecht zeigt den Menschen auf, wie sie in 12 Schritten zum Choleriker werden können. Dabei spielen unter anderem die Themen Politik, Familie und Mobilität eine Rolle. Hassknecht wird auch eine eigene Ernährungspyramide mitbringen Aber keine Angst, er wird nicht zwei Stunden lang rumbrüllen – das halten weder ich noch das Publikum aus.
Abschließend möchte ich sagen, dass ich noch nie in Günzburg war, und mich auf Günzburg sehr freue.


Thomas Rank: Vielen Dank für das Interview
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.