Drei Häuser engagieren sich für Nachhaltigkeit-Filmemacher Valentin Thurn und Unternehmer Claus Hipp kommen nach Günzburg- 20 Einzelveranstaltungen

Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, AOK Direktor Hermann Hillenbrand und Sparkassenchef Walter Pache von links eröffneten die 1. Günzburger Nachhaltigkeitswochen
  Mehr als ein Jahr haben die Veranstalter rund 20 Veranstaltungen organisiert, um die 1. Günzburger Nachhaltigkeitswochen zu einem Erfolg werden zu lassen.
Organisiert wurden die Nachhaltigkeitswochen die AOK, die Sparkasse Günzburg- Krumbach und die Stadt Günzburg. Ziel der Veranstaltungsreihe soll es sein auf das Thema " Nachhaltigkeit" aufmerksam zu machen.
Bei einer Pressevorstellung sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Günzburg-Krumbach Walter Pache: Wir wollen alle Zielgruppen ansprechen. Der Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig lobte das Engagement unter anderem mit der Bertelemühle, dem Fair Trade Laden und dem Biigz Kino. Günzburg soll Nachhaltig werden." Die Stadt selber kann viel einführen, machte Jauernig deutlich. Die Stadt hat die Agenda 21 eingeführt. Die Stadt lobt alljährlich einen Agendapreis aus, machte der OB deutlich.Auch die Sparkasse setzt sich für Nachhaltigkeit ein. " Viele Banken, so Walter Pache, versuchen auf den Boden zu kommen". Die Sparkasse, muß sich nicht neu erfinden. Es hat sich in Krisenzeiten gezeigt, daß das Modell seine Berechtigung hat. " Die Sparkasse so Pache redet nicht nur, sondern handelt.
Die AOK verbindent Tradition und Moderne mit Nachhaltigkeit so der AOK Direktor Hermann Hillenbrand in dem Pressegespräch. Viele Bereiche in dem Unternehmen sind Zertifiziert, so auch der Personalbereich, so Hillenbrand. Wir wollen, so der Direktor mit den Nachhaltigkeitswochen einen Akzent setzen.Das Programm umfasst 20 Einzelveranstaltungen darunter zwei Highlights.Sparkassendirektor Walter Pache sagte, dass 12 Schulen im Landkreis zum Thema Nachhaltigkeit zu einem Kurzfilmwettbewerb eingeladen wurden.
Am 21. Mai werden im Günzburger Kino Biigz ab 9 Uhr Schülerinnen und Schüler des Günzburger Maria Ward Gymnasiums, der Dominikus Zimmermann Realschule, des St. Thomas Gymnasiums Wettenhausen und des Dossenberger Gymnasiums ihre Kurzfilme anmoderieren und Vorführen. Nach der Veranstaltung werden die besten Filme prämiert. Danach wird noch der Film " Der Essensretter" von Valentin Thurn gezeigt.Am selbigen Abend wird der dreiviertelstündige Film von Valentin Thurn noch einmal gezeigt. Danach kann man mit dem Filmemacher, der unter anderem für das ARD,ZDF und Arte Filme gedreht hat, über den Film, der sich mit der Lebensmittelverschwendung in Deutschland auseinandersetzt, diskutieren.Zum Thema Lebensmittelverschwendung sagte der Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, das er es nicht akzeptieren kann, dass Menschen auf Nahrungsmittel wetten.
Ein weiteres Highlight wird der Vortrag von Professor Claus Hipp zum Thema " Nachhaltiges Unternehmertum - Mit Leidenschaft und Vision statt. Der Großvater von Professor Hipp hat in Günzburg gelebt. Professor Hipp wird auch eine Ausstellung seiner Gemälde eröffnen, sagte Pache. Bei dem anschließenden Ausstellungsrundgang ( siehe gesonderter Bericht) informierte die Leiterin des Günzburger Fair Trade Laden, das das Maria Ward Gymnasium den Titel Fair Trade School gewonnen hat, und das der Faire Handel ein besonderer Genuß sein kann, und Menschen Glücklich machen kann. Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig sieht in dem Ziel einen Aha Effekt, sowie das Ziel Weiterzuverfolgen, den Günzburg hat sich als Fair Trade Town beworben. Der OB bezeichnet es in seinem Schlußwort als Gut für die Zukunft Günzburgs
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.