Der Mann hinter den Events der langen Nächte im Legoland- Michael Schüller- Ein Portrait

Michael Schüller Organisiert im Auftrag des Legolandes die Musikalischen Events der langen Nächte (Foto: Musicalpeople)

Jahr für Jahr veranstaltet das Legoland Deutschland die Langen Nächte. Bei den langen Nächten im Juli und August ist der Park bis 22 Uhr geöffnet. Neben einem fulminanten Musikfeuerwerk gibt es Top Live Acts aus der Pop- oder Musicalbranche. Verantwortlich ist Michael Schüller.Er ist Geschäftsführer von Musicalpeople.Das Unternehmen hat seinen Sitz im Württembergischen Magstadt. Über die Vorbereitungen haben wir uns mit dem Geschäftsführer Unterhalten.

Man könnte sagen, nach den langen Nächten ist vor den langen Nächten. "Bereits im November so Schüller, beginnen wir mit den Planungen. Schüller stellt dem Legoland Event Chef Michael Schwägerl in einer Power Print Präsentation vor, was "von mir kommt", so der Geschäfstführer.
Um die Programme zu erstellen und die Ideen in einer Power Print Präsentation darzustellen brauchen Schüller und seine Partnerin Karin Geyer rund 4 Wochen.
Schüller beschreibt die Vorbereitungszeit an Hand des Auftritts von Laith Al Deen.
"Wenn ich Laith Al- Deen für ein Konzert haben möchte, und er mich nicht kennt, muß ich erst einmal zu seiner Agentur nach Mannheim fahren, und die Idee vorstellen", so Schüller. Der Geschäftsführer muß den Künstler dann erst einmal von der Idee überzeugen, und hoffen, daß er genau diesen Termin frei hat.
Den Termin bei der Agentur zu bekommen, das dauert immer recht lange.
Wenn dem Legoland Event Chef Michael Schwägerl die Ideen gefallen, fragt Schüller bei den gesamten Künstlern sprich Solisten /Musiker/ Techniker etc an.
Ist dies alles unter Dach und Fach gibt es Vertragsverhandlungen mit den Solisten.
Bei der Vertragsunterzeichnung aller Beteiligten, legt Schüller in Absprache mit den Solisten die Titel, die gesungen werden sollen fest. Der Geschäftsführer gibt die Titel dann an den Arrangeur weiter. Diese Titel werden ebenso als mp3 File geschnitten und in Notenform erstellt.
Nach Michael Schüllers Worten hat das bei 50 neuen Stücken wie in diesem Jahr den Vorteil, daß jeder Beteiligte von Musicalpeople zu Hause die Noten bekommt, und das dazugehörige mp3 File.
Auch das Lichtdesign wird anhand der Titelliste vorprogrammiert.Das Lichtdesign wird nach den Worten Michael Schüllers 10 Wochen vor dem Auftritt programmiert.
Knapp 4 Wochen vor Auftritt trifft sich die Band und probt ohne Solisten alles genauestens durch.
"Am Tage des Auftritts proben wir dann im Legoland alle Stücke nochmals und abends ist dann das Konzert", so Schüller weiter.
So vergeht dann schonmal schnell ein halbes Jahr mit vielen Terminen und anderen Dingen.
Bis also Laith Al- Deen oder Alexander Klaws oder weitere verschiedene Musicalkünstler auf der Bühne im Legoland zur Freude des zahlreich erscheinenden großen und kleinen Auditoriums auf der Bühne stehen,"bedeutet das im Vorfeld ein paar Hundert Stunden Arbeit", so Schüller zum Abschluß, der mit seinem Unternehmen" Musicalpeople" mit dieser Arbeit betraut wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.