Bernd Ulrich:" Wir erinnern uns gerne und kommen mit großer Freude nach Günzburg"-Ein Interview mit Bernd Ulrich von den Amigos

Die Amigos kommen am 20. September in das Forum am Hofgarten in Günzburg. Ein Interview mit Bernd Ulrich (Foto: Ariola)
 
(Foto: Ariola)
Sommer, Sonne, Meer, Freiheit und die große (Urlaubs-)Liebe – das ist der Stoff aus dem Sommerträume gemacht sind.
Der Titel „Sommerträume“ gab dem neuen Amigos-Album den Namen. Die Amigos kommen mit ihrem beliebtesten Hits und auch neuen Liedern am 20. September um 19.30 Uhr ins Günzburger Forum am Hofgarten. Über das in Kürze erscheinende Album und das Konzert in Günzburg habe ich mit Bernd Ulrich von den Amigos ein Interview geführt. Doch zuvor noch ein paar Facts zu „Sommerträume“ (Ariola).
Die Song-Ideen entstanden sowohl an den seltenen freien Tagen, die die Brüder daheim in Mittelhessen verbrachten, als auch auf Urlaubsreisen nach Österreich und nach Teneriffa. Oasen der Ruhe und der Kreativität für die Amigos (und ihre Ehefrauen Doris und Heike), die seit nunmehr acht Jahren über 150 Auftritte pro Jahr spielen und gemeinsam hunderttausende von Kilometern mit dem Auto zurückgelegt haben, um ihre Fans von Norddeutschland bis ins ferne Kroatien zu besuchen. „So weit kann Liebe gehen“ bekommt da eine ganz neue Bedeutung.
Die Amigos bestimmen ihr Repertoire gern selbst und suchen sich auch ihre musikalischen Partner handverlesen aus. Fröhliche, hoffnungsvolle Lieder, die unterhalten, indem sie zum Träumen einladen, aber auch Erinnerungen wecken oder Anstöße geben, aus denen man neue Kraft schöpfen kann. Vieles ist Teil ihres Lebens, in bewegenden Begegnungen mit Fans erlebt und auch erzählt. Die Brüder scheuen nicht die Nähe, sie suchen sie. Auch wenn es nicht darum geht, dass große Glück zu teilen, sondern um schmerzvolle Einblicke, um nackte Wahrheiten, um Leben und Tod, wenn jede Hoffnung bereits verloren ist - wie im Titel „Engel“ ergreifend beschrieben. Für Glätte und Oberflächlichkeit war in ihrem Leben nie Platz, das hat ihre Lebensgeschichte auch gar nicht hergegeben.
Zum Tanzen laden Bernd und Karl-Heinz ihre Fans natürlich auch wieder ein – mit einem speziell für „Sommerträume“ zusammengestellten Hitmix ihrer beliebtesten Songs.
Auch auf der vorliegenden Produktion waren Bernd und Karl-Heinz wieder mit ihrem Produzenten Michael Dorth im Studio, seit 2007 der „dritte Amigo“ des eingespielten Dreamteams. „Die Zusammenarbeit mit Michael ist einfach genial“, beschreibt Bernd das Verhältnis zum Texter und Songschreiber aus Köln.

Über das Album und das Konzert in Günzburg habe ich mit Bernd Ulrich ein Interview geführt

Thomas Rank: Ihr neues Album heißt „Sommerträume“. Wie kamen sie auf den Titel?

Bernd Ulrich: Wir wollen mit dem Album ein Sommerfeeling verbreiten. Es ist ein typisches Amigos-Album - wie uns die Fans kennen.

Thomas Rank: Wie lange haben sie an dem Album gearbeitet?

Bernd Ulrich: Wir haben knapp vier Monate daran gearbeitet. Weihnachten hatten wir damit begonnen und im April waren wir fertig.

Thomas Rank: Sie spielen über 150 Auftritte pro Jahr. Wird das mit der Zeit nicht anstrengend?

Bernd Ulrich: Natürlich sind wir viel unterwegs. Aber es macht uns sehr viel Spaß auf Tournee zu sein. Für unsere Fans ist uns kein Weg zu weit. Und wir tun alles dafür, dass sie uns auch weiterhin gerne zuhören.

Thomas Rank: Sie suchen sich ihre musikalischen Partner Handverlesen aus. Was müssen ihre musikalischen Partner bieten?

Bernd Ulrich: Michael Dorth ist unser Produzent. Er denkt genauso wie wir. Und wenn wir einen guten Titel angeboten bekommen, wie einen von den Calimeros, dann nehmen wir den auch gerne auf.

Thomas Rank: Sie haben auf ihrer neuen CD den Song" Er ist frei" im Country-Stil produziert. Kommen sie damit einem Wunsch ihrer Fans nach?

Bernd Ulrich: Ja, die Fans haben sich das gewünscht. Bei Ihnen kommt das Lied auch sehr gut an und es bringt Abwechslung auf das Album.

Thomas Rank: Michael Dorth ist ihr "dritter" Amigo. Er hat unter anderem auch Texte für das neue Album geschrieben. Wie lange arbeiten sie schon mit ihm zusammen?

Bernd Ulrich: Wir sind seit fünf Jahren ein Team. Ein Dreamteam

Thomas Rank: Wie haben sie sich kennengelernt?

Bernd Ulrich: Wir haben einen Produzenten gesucht. Einige hatten uns etwas zugesendet. Wir fanden das von Michael Dorth am besten, sind zu Ihm gefahren und haben uns auf Anhieb verstanden.

Thomas Rank: Sie wurden im April vergangenen Jahres im Wiesbadener Landtag zu Botschaftern ihres Landes ernannt. War diese Ernennung eine Überraschung für sie?

Bernd Ulrich: Wir waren sehr überrascht, aber auch sehr stolz. Wir sind gerne in Hessen zu Hause und wir sind bodenständig. Zum Botschafter seiner Heimat ernannt zu werden, ist schon eine ganz besondere Auszeichnung.

Thomas Rank: Sie kommen im Rahmen ihrer Tournee nach Günzburg. Sie sind nicht zum ersten Mal in der Donaustadt. Können sie sich noch an Günzburg erinnern?

Bernd Ulrich: Wenn man in einer Stadt aufgetreten ist, und es war, wie in Günzburg, eine tolle Stimmung im Konzert, erinnert man sich gern. Wir kommen mit großer Freude erneut nach Günzburg!

Thomas Rank: Haben sie Musiker mit auf der Bühne?

Bernd Ulrich: Nein wir kommen zu Zweit. Die Überlegung war zwar da, mit Band und Ballett auf Tournee zu gehen. Doch da wir unsere Fans nicht finanziell überstrapazieren wollen, und dies natürlich auch eine Kostenfrage gewesen wäre, haben wir uns entschlossen, weiterhin als Duo aufzutreten. Von unseren Fans wurde bisher auch noch keine Band vermisst.

Thomas Rank: Was werden die Fans am 20. September in Günzburg erleben?

Bernd Ulrich: Wenn man mit einem neuen Album auf Tournee kommt, wollen die Fans natürlich Lieder von der neuen CD hören. Wir werden sieben oder acht Lieder aus „Sommerträume“ in das Programm Integrieren. Außerdem wird es eine neue Show-Bühne mit LED-Beleuchtung und Soezial-Effekten geben.

Thomas Rank: Sie waren im Mai sehr krank. Müssen die Fans Angst haben, das Konzerte ausfallen?

Bernd Ulrich: Ja, ich hatten starke Rückenschmerzen, ein Nerv war eingeklemmt. Das war eine anstrengende Zeit und als es gar nicht mehr ging, mussten wir auch kurzfristig drei Konzerte verlegen. Mittlerweile habe ich das wieder im Griff, der Rücken macht mir keine Sorgen mehr und wir stehen auch schon längst wieder auf der Bühne. Auch Fensehsendungen haben wir kommende Woche. Am 25.07. treten wir beim Open Air „Wenn die Musi spielt“ (ORF/MDR) auf und am Sonntag, 27.07., sind wir bei „Immer wieder sonntags“ (ARD) dabei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.