„Beim einem Open Air von Bergfeuer wurde ich auf Gina aufmerksam“- Burgauer Matthias Bucher leitet Fanclub der Zillertaler Sängerin Gina- Ein Erlebnisbericht

Matthias Bucher. Fanclubleiter der Österreichischen Künstlerin Gina. Bucher lebt in Burgau
Als er sie das erste Mal auf der Bühne in Aindling sag, dachte er, wer kommt da auf die Bühne. Angereist war die Truppe aus dem Schwäbischen Burgau wegen einem Open Air der Gruppe „ Bergfeuer“.Wegen des schlechten Wetters stand das Open Air auf der Kippe.“ Wir hatten die Befürchtung, so erzählt Matthias Bucher in einem Interview, das das Open Air wegen schlechter Witterung abgebrochen werden mußte, und Bergfeuer nicht mehr auftreten würde, weil sich „diese Blondine“ vordrängt. Doch der 22 jährige aus Burgau und seine Musikalischen Freunde mußten sich eines besseren Belehren lassen.Es betrat eine junge Frau, so schildert der 22 jährige, die Showbühne, die eine außerordentliche Stimme so wie ein hervorragendes Chrisma hat. Selbst der Moderator Willi Leo schlich sich damals von der Bühne.
Bucher schwärmt heute noch:“ Sie verzauberte mit ihrem Charme besonders die Männerwelt in Aindling.“ Nach ihrem rund 40 Minütigen Auftritt hatte es die Gruppe Bergfeuer, die noch auftreten konnte, sehr schwer, die Stimmung am Kochen zu halten.Auch bei der anschließenden Autogrammstunde elektrisierte sie die Fans förmlich mit ihrer authentischen und ehrlichen Art.Nachdem der Burgauer sein Autogramm und Foto von ihr bekam, wollte er mehr über die Künstlerin wissen, und recherchierte im Internet.
Nach seinem Steiermark Urlaub beschloss er eine Fangruppe von dieser jungen Frau zu Gründen.Er nahm daraufhin Kontakt auf, und erhielt damals ein Fanpaket für seine Dienste. Nach Wochen die vergingen, wo er nichts hörte, fand er kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres ein Like auf seiner Facebook Seite. Seit diesem Tag stehen sie regelmäßig in Kontakt.“Einmal so erzählt Bucher nicht ohne Stolz, konnte ich sie über einen bevorstehenden Fernsehauftritt Informieren, von dem sie nichts wusste.“
Kurze Zeit später entstand aus der Gruppe ein Fanclub.Es vergingen Monate intensiver Fanarbeit, und schließlich wurde es Mai.
Ende Mai konnte Bucher den „ Tiroler Schlagerengel“ in Ihrer Heimat besuchen, wo sie ihm das Tonstudio zeigte, er auch Markus und Michael von den Jungen Zillertalern persönlich kennenlernen durfte. Eine Erkundung der Heimat sowie die Skisprungschanze von Innsbruck standen auf dem Programm.
Diese zwei Tage mit Ihr werde ich in meinem ganzen Leben nicht vergessen, leider vergingen die Stunden wie im Flug und ich war schon bald wieder daheim.
Knapp vier Wochen später traf er die inzwischen zur Freundin gewordenen Künstlerin mit Fanbanner bei einem Auftritt in Leutasch, wo sie so Originlton Bucher“ ein Lied für mich sang, was mich tief berührte.Und was sagt die Künstlerin: “Ich fühle mich sehr geschmeichelt, dass sich Freunde meiner Musik zu einem "GINA-Fanclub" zusammengeschlossen haben,“erzählt Gina. In dem Interview kündigte sie einen Besuch bei Ihren Fanclubfreunden in Burgau bereits an:“GINA“.Der Besuch meiner Freunde in Burgau steht ganz oben auf meiner Reiseziel-Liste“.Das gesamte Interview finden sie HIER
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.