Angela Wiedl kommt zu einem festlichen Marienkonzert nach Günzburg-Ein Interview

Angela Wiedl mit Mutter Theresa (Foto: Agentur)
 
(Foto: Agentur)
Am 31. Mai kommt Angela Wiedl mit ihrem Ensemble erneut in die Günzburger Heilig-Geist- Kirche um 17 Uhr. Die bekannte Schlagersängerin wird dabei ein Marienkonzert mit sehr sehr schönen Liedern zum besten geben. Über die Vorbereitung und das Konzert ein Interview mit Angela Wiedl. Karten gibt es im Forum am Hofgarten, beim Kartenservice Buchhandlung Hutter sowie im Pfarrbüro Heilig Geist. Die Kartenpreise sind einheitlich, auch wird es keine Kategorien geben. An der Abendkasse sind die Kartenpreise leicht erhöht.


Thomas Rank:Sie kommen mit dem festlichen Marien Konzert nach Günzburg. Nach welchen Kriterien haben sie die Lieder ausgewählt?

Angela Wiedl:Für das Konzert im Mai haben wir die schönsten Marienlieder für die Marienanbetung im Rosenkranzmonat Mai, dem Marien Monat , zusammengestellt.Unter anderem hören Sie Marienlieder von Schubert, Ralph Siegel , Alfons Weindorf u.Mozart, sowie eines der schönsten Marien – Lieder „Meerstern, ich dich grüße“

Thomas Rank:Im Programm haben sie unter anderem den Gefangenenchor aus Nabucco. Wie lange haben sie an diesem Stück mit ihrem Ensemble gearbeitet?

Angela Wiedl:Um diesem Stück aus dem Gefangenenchor aus Nabucco gerecht zu werden brauchte es sicherlich einige Zeit zum Proben. Die Solisten und Musiker sind sehr gute und erfahrene Notisten und sind mit Kirchenkonzerten vertraut.

Thomas Rank : Nessun`Dorma ist ebenfalls im Programm. Was bedeutet das Stück für sie persönlich?

Angela Wiedl:Es ist eines der schönsten Lieder unserer Zeit. Für mich und meinem Mann Uwe Erhardt (Chef der Kultgruppe „die Schäfer“)eine wunderbare Erinnerung an unsere Hochzeit. Bei der Kirchlichen Segnung 2011 hat uns Georg Humphrey gesanglich damit erfreut. Diesen wunderschönen Augenblick werden wir nie vergessen.

Thomas Rank:Sie singen im Laufe des Konzerts vier Ave Maria (von Schubert, Siegel, Stolz, Weindorf)Welches von diesen vier ist ihr Lieblingsstück?

Angela Wiedl:Die Marienlieder sind auf Ihre Weise, jedes für sich einzigartig. Meine Mezzo-Sopranistin Barbara Sauter wird das Ave Maria von Schubert vortragen und das Ave Maria von Stolz wird im Duett vorgetragen. Eine meisterhafte Komposition hat mein ProduzentRalph Siegel mit seinem Ave Maria geschaffen.

Thomas Rank:„Mama Theresa“ von Ihnen ist sehr bekannt. Was bedeutet ihnen das Lied ?

Angela Wiedl:1993 hatte ich das große Glück diese bemerkenswerte Frau Mutter Teresa in Kalkutta Kennenzulernen. Sie war ein wunderbarer , warmherziger Mensch und ich durfte mit Ihr einen Tag verbringen und konnte ihr auch in Englisch mein Lied vorsingen.Es gefiel ihr sehr gut und sie dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass ihre Organisation„Missionarinnen der Nächstenliebe“ unterstützt wurde.Alle Einnahmen aus diesem Lied wurden ihrer Organisation gespendet.Damals überbrachte ich ihr den ersten Scheck.

Thomas Rank:„Time to Say Goodbye“ gehört ebenfalls zum Konzertprogramm. Wie kam die Idee diesen Sehr schönen Titel in ihr Programm aufzunehmen?

Angela Wiedl:Da unser zweiter Tenor Georg Humphrey, bei diesen Konzerten dabei sein wird und dies eines seiner Glanzstücke ist.(Derzeit ist Georg Humphrey festes Ensemble-Mitglied im Festspielhaus in Erl)

Thomas Rank:Ein schöneres Schlusslied wie Bonhoeffers „Von guten Mächten“ gibt es meines Erachtens Fast nicht. Was bedeutet dieses Lied für sie?

Angela Wiedl:Dieses wunderbare Lied „Von guten Mächten“ hat mir Kraft und Zuversicht gegeben,als meine 5 jährige Tochter Angelina 2005 gestorben ist.Mein Glaube begleitet mich, seit ich auf der Welt bin. Ich lege mein Leben in die Hand Gottes. Sein Wille geschehe.

Thomas Rank:Haben sie darüber nachgedacht, dieses wunderschön zu Erwartende Konzert als CD Einspielung aufzunehmen?

Angela Wiedl:Diese wunderschönen Lieder sind fast alle bereits auf der CD „Salve Regina“ erschienen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.