„…dem Nächsten zur Wehr!“ 150 Jahre Feuerwehr Leipheim: Ausstellung in der Blauen Ente

(Foto: Stadt Leipheim)
 
(Foto: Stadt Leipheim)
Die Wurzel der Institution Feuerwehr liegt im bürgerschaftlichen
Engagement des 19. Jahrhunderts, als sich in allen Teilen des Landes Männer zusammenschlossen, um effektive Hilfe im Brandfall leisten zu können. Seit 150 Jahren auch in Leipheim. Gefeiert wird das Ganze mit verschiedenen Veranstaltungen – den Anfang macht eine ganz besondere Ausstellung
im Heimat- und Bauernkriegsmuseum Blaue Ente.
Unter den Vereinen der Stadt, die sich alle für das Gemeinwohl einsetzen, nimmt die Freiwillige Feuerwehr eine Sonderstellung ein. Ausdrücklich gegründet, um Gefahr von ihren Mitmenschen und deren Besitz
abzuwenden, werden die Mitglieder oft genug mit gefährlichen bis katastrophalen Situationen konfrontiert.
Das galt in der Gründungszeit und gilt auch noch heute.
Da beeindruckt es schon, wenn sich über 150 Jahre lang in jeder Generation Männer und auch Frauen dieser Herausforderung stellen – und das ehrenamtlich! Die Freiwillige Feuerwehr Leipheim feiert dieses
Jahr dieses Jubiläum und präsentiert u.a. eine Sonderausstellung zum Thema im Heimat- und Bauernkriegsmuseum Blaue Ente. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Geschichte des
Brandschutzes in Leipheim von der Gründung 1865 bis heute. Sehr viele spannende Objekte wurden dabei zusammen getragen, wie historisches Löschgerät, Werkzeug, Bekleidung oder Signalgeräte. Viele
Dokumente und Fotos illustrieren die Entwicklung dieses Leipheimer Vereins. Anhand einer Reihe von Schutzanzügen – die in früheren Jahren noch recht wenig Schutz boten – lassen sich die zunehmenden
Herausforderungen in den Einsätzen ablesen, aber auch die technische Entwicklung nachvollziehen.
Absolutes Highlight der Ausstellung sind die historischen Pumpen und Schlauchwagen aus dem 19. Jahrhundert. Sie stammen tatsächlich aus Leipheim und wurden von Zugführer Martin Gräß mühevoll
restauriert und auf Hochglanz gebracht. Auch die neuen, zeitgemäßen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Leipheim wie das Rettungsboot für Einsätze auf der Donau oder das Lichtmastfahrzeug mit
eigenem Notstromaggregat sind fotografisch dokumentiert. Insgesamt erwartet die Besucher eine spannende Reise, nicht zuletzt auch über viele Generationen ehrenamtlichen Engagements durch Leipheimer Bürgerinnen und Bürger. Das Wort Bürgerinnen steht hier bewusst, denn während des Zweiten
Weltkrieges gab es aufgrund Männermangel eine Frauen-Feuerwehr in Leipheim.
Die Ausstellung, die derzeit durch die Freiwillige Feuerwehr Leipheim und den Historischen Arbeitskreis vorbereitet wird, eröffnet am Sonntag, den 21. Juni um 14 Uhr. Alle Leipheimerinnen und Leipheimer und auch Gäste aus nah und fern sind herzlich dazu eingeladen.
Am 13. September folgt dann am Tag des offenen Denkmals im Schlosshof ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten: Eine Schau historischer Feuerwehrfahrzeuge. Termin schon einmal vormerken!!
Zu sehen ist die Ausstellung im Heimat- und Bauernkriegsmuseum Blaue Ente immer sonntags von 14 bis 17 Uhr, für Gruppen und Schulklassen auf Anfrage auch zu anderen Zeiten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.