Essbar oder Nicht ? Im Zweifelsfall stehen lassen oder zum Pilzsachverständigen

Gießen: Deutschland | Pilze, Pilze, wo man schaut, stehen Pilze. Achtung,Pilze sammeln ist nur was für echte Kenner! Mit der Kamera jedoch darf jeder im Wald oder auf der Wiese gefahrlos Pilze suchen gehen. In einem Buchenwald habe ich Trichterlinge gefunden. Die Pilze sind in einem Halbkreis gewachsen, was mich sehr verwundert hat. Essbar oder nicht, keine Ahnung! Ein Großteil der Lamellenpilze ist ungenießbar bis giftig.Eine gute Chance im Krankenhaus zu landen, wenn man sich nicht sicher ist. Wer unbedingt Pilze zum Kochen selber sammeln will, sollte nur solche Pilze verwenden, die er/sie als essbaren Pilz 100% kennt. Wer sich unsicher ist, kann mit seiner Ausbeute zu einem Pilzsachverständigen gehen und sich beraten lassen. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie und einige Landesverbände von Pilzsachverständigen führen öffentliche Listen von Pilzsachverständigen, die für eine allgemeine Pilzberatung zur Verfügung stehen. Hier der Link
http://www.dgfm-ev.de/
Auf dieser Seite bekommt man auch Information, wie man sich verhalten sollte, wenn man doch einen giftigen Pilz erwischt hat. Auch die Giftnotrufnummern des deutschsprachigen Raumes sind dort gelistet. Falls man im Urlaub einmal auf die Idee kommt, das mit den Pilzen zu versuchen. Ebenso gibt es verschiedene Angebote von Pilzschulen und Pilzwanderungen, die einem Grundkenntnisse vermitteln. Viel Spaß beim Wandern, Sammeln, Fotografieren, Kochen und genießen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.