Typologie von Mobbing-Tätern

Nach Dutschmann (2004) können Mobbing-Täter in folgende Typologie eingeteilt werden:

Machtmobber:

Es handelt sich häufig um Personen die auf Kosten des Opfers einen Machtgewinn erzielen möchten.

Neidmobber:

das Opfer wird attackiert weil es Eigenschaften hat, die man selber gerne hätte.


Angstmobber:

Das Opfer erinnert sie an ihre eigenen Unzulänglichkeiten. Ihr Selbstwertgefühl wird bedroht. Angstmobber sind selbst häufig Opfer von Machtmobbern die ihre Ängste bewusst schüren).

Lustmobber:

Ihnen macht es schlichtweg Spaßandere zu schikanieren, zu intrigieren und für Aufregung zu sorgen.

Hühnerhofmobber:

Gruppen neigen zur Aufstellung einer Hackordnung.

Herdenmobber:

Der Mensch ist ein soziales Wesen und möchte somit zu einer Gruppe gehören. Daher ordnet er sich mehr oder weniger bewusst einer Gruppennorm unter.

Der „edle" Mobber:

Fühlt sich „edel“, „hilfreich“und „gut“. Er setzt sich für das Gute ein, während andere – seiner Auffassung nach – gegen das Gute verstoßen. Findet man oft in helfenden Berufen oder im sozialen Bereich.

Quelle: Stangls Psychologie News http://psychologie-news.stangl.eu/761/typologie-vo...
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 04.02.2015 | 06:04  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 04.02.2015 | 13:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.