Musikschüler servieren wieder Hochkarätiges

Die jungen Talente der Sing- und Musikschule zeigen beim Jahreskonzert eindrucksvoll ihr Erlerntes. Foto: SMG
Gersthofen: Sing- und Musikschule |

Die Messlatte ist hoch. Im letzten Jahr präsentierte die Sing- und Musikschule Gersthofen im Rahmen ihres Jahreskonzerts das Musical „Leben im All“. Dafür gab es für die Akteure in der restlos ausverkauften Stadthalle stürmischen Applaus. An diese Begeisterung wollen Musikschulleiter Robert Kraus und seine kleinen und großen Schützlinge am Sonntag, 24. April, um 16 Uhr anknüpfen. Dann geht in der Stadthalle Gersthofen das Jahreskonzert 2016 über die Bühne.

Gleich vorweg: Diesmal kommt kein Musical oder Gesamtwerk zur Aufführung. Im Mittelpunkt stehen einzelne Programmpunkte, bei denen sich die jungen Talente profilieren und zugleich ihr Können und Erlerntes eindrucksvoll demonstrieren können. Garantiert wird eine Bühnenshow voller Pepp und Elan mit großer Ideenfülle.

Dabei legen die Musiklehrer einmal mehr großen Wert auf musikalische Souveränität und Eigenständigkeit. „Unser Augenmerk liegt bei den Musikstücken auf sorgfältiger Tonbildung, homogenem Klangbild und feinen Gesang“, so Robert Kraus. Dabei komme auch der Spaß nicht zu kurz.
Für den großen öffentlichen Aufritt haben die Schüler der Sing- und Musikschule in den letzten Wochen eifrig geprobt, um den Zuhörern ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm zu bieten.

Bunter Querschnitt


Vertreten sind alle Altersgruppen und Stilrichtungen. Sowohl die Musikalische Früherziehung und Gesang als auch Musik und Ballett präsentieren einen bunten Querschnitt aus dem Leben an der Musikschule. Kleine Nachwuchskünstler sind ebenso dabei wie die Ballett-Vorschulgruppe oder neu formierte Ensembles und Bands. Zu sehen sind auch die Früchte der Kooperationsarbeit der Musikschule mit anderen Schulen.

Kompakter Sound


Die Zuschauer dürfen sich zudem auf die sogenannten Aushängeschilder“ der Einrichtung freuen. Das Akkordeonorchester „Accordimento“ verspricht ein melodienorientiertes Spiel mit hoher Ausdruckskraft. Der Erwachsenenchor, der erst unlängst auf der Bühne mit dem Musicalstar Deborah Sasson glänzte, serviert gesangliche Leichtigkeit, gepaart mit Raffinesse und Vielfalt.
Das Nachwuchsorchester „Sunny Mood“ unter dem Taktstab von Gerhard Schuster junior überrascht mit kompaktem Sound und treibenden Rhythmen. Die Big Band unter der Leitung von Christian Schmerder wartet mit mächtiger Präsenz und mitreißendem Spiel auf. Sie alle und noch viele andere servieren dem Publikum ein grandioses Ohrenkino.

Freude und Kreativität


Auch das heurige Jahreskonzert hat sich zum Ziel gesetzt, Kraft und Freude, Inspiration und Kreativität zu versprühen. An dieser Stelle sei auch verraten, was mit dem sozial verträglichen Eintrittsgeld geschieht. Damit bezahlt die Musikschule einmal die Miete der Stadthalle, zum anderen fördert sie damit ihre Schüler sowie die Jugend- und kostenlose Ensemble-Arbeit. Zugute kommt dieses Engagement auch der Öffentlichkeit – und zwar mit Kirchenkonzerten, Auftritten bei den mittlerweile legendären Kol-La-Faschingssitzungen oder wie jetzt beim Jahreskonzert.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 02.04.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.