Gersthofen hat den Strasser zurück

Die Traditionsgaststätte im Herzen der Stadt wurde am Abend des 28.April mit einem großen Festakt wiedereröffnet. Anfang Mai werden schon erste Veranstaltungen durchgeführt und die Restarbeiten abgeschlossen, ab Mitte Mai wird der tägliche Gasthausbetrieb mit einer umfangreichen Speisekarte wieder angeboten.

Etwa 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, dem Vereinsleben und der Presse folgten neugierig der Einladung der Stadt Gersthofen, die mit einem großen Festakt die Gaststätte „Zum Strasser“ nach einem halben Jahr Bauzeit wieder eröffnet hat. Zunächst betonte Bürgermeister Michael Wörle die Wichtigkeit und Tradition des Gasthauses und erklärte in einem amüsanten Dialog mit dem Architekten Günter Utz aus Diedorf die Schwierigkeiten und Tücken bei der modernen Sanierung eines so alten Gebäudes. Neben einer attraktiven Neugestaltung haben da natürlich Themen wie ein moderner Brandschutz und der Einbau eines Fahrstuhls für den behindertengerechten Besuch eine große Rolle gespielt. Anschließend erläuterten die neuen Pächter Max und Thomas Rossmeisl, bekannt als Macher der Fa. CreativCatering Stransky & Treutler und dementsprechend äußerst erfahren in der Gastronomie und etabliert in der Region, ihr neues Bewirtungskonzept und die Vielfalt von der einfachen Brotzeitkarte bis zur abwechslungsreichen und saisonalen Küche am Abend. Im Stile eines Sektempfangs mit Untermalung durch das Jazzquartett „Papa Lipp Combo“ waren die Reden und Präsentationen für das geladene Publikum äußerst kurzweilig und informativ.
Natürlich durfte auch die Haussegnung durch den Pfarrer Gössl und Dekan Blumtritt nicht fehlen und nachdem das rote Band symbolisch durchtrennt wurde brandete der Beifall für den neuen Strasser richtig auf. Max und Thomas Rossmeisl zeigten sich begeistert über das große Interesse am Gasthaus und wurden mit Salz und Brot, goldenem Schlüssel und goldenem Hammer vom Bürgermeister und dem Innenarchitekten Reinhard Müller für eine erfolgreiche Zukunft beschenkt. Im Gegenzug durften die Gäste schon einen Auszug aus dem kulinarischen Programm kennenlernen und sich in Ruhe alle Räume und Veränderungen im Strasser ansehen. Natürlich wurde zu guter Letzt die Grundsteinlegung im Gewölbekeller zelebriert womit der gelungene Festakt stilvoll abgerundet wurde. Die Gersthofer können sich nun wieder über das täglich geöffnete Gasthaus im Herzen ihrer Stadt freuen, die „Strasser“-lose Zeit ist zu Ende!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 05.06.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 17.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 30.04.2015 | 20:37  
6
Claudia Schütz aus Rosenheim | 12.05.2015 | 09:02  
830
Oliver Kiehn aus Augsburg | 12.05.2015 | 10:07  
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 26.06.2015 | 09:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.